Reh-Zwillinge werden bei Wildunfall aus dem Bauch der Mutter gerissen - und überleben

Die Rehkitze überlebten den Unfall. (Foto: Polizei Schwaben-Nord)

Ein dramatischer Wildunfall mit einem zumindest teilweise guten Ausgang hat sich kürzlich auf der Staatsstraße 2214 zwischen Monheim und Warching ereignet.

Wie die Polizei Schwaben-Nord in ihrem Bericht von Dienstag mitteilte, war ein 23-jähriger Autofahrer kurz nach 3 Uhr auf der Strecke von Monheim in Richtung Warching unterwegs, als ihm von rechts ein Reh seitlich in das Auto sprang.

Durch Aufprall wurden Reh-Zwillinge aus dem Bauch der Mutter gerissen

Nach dem Aufprall flog das Tier wieder zurück nach rechts in einen Graben und verendete dort. Das Außergewöhnlich daran war, dass das Reh mit Zwillingen trächtig war. Durch den Aufprall wurden beide Tiere praktisch aus dem Bauch gerissen, lagen aber lebend bei ihrer Mutter.

Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich nicht nur um das tote Tier, sondern unternahm den Versuch, die auf so grausame Art auf die Welt gekommenen Jungen am Leben zu erhalten. Er fand einen Pflegevater, der sich seitdem der Jungen annimmt.

Jetzt, nach über einer Woche, sind die Zwillinge immer noch am Leben und scheinen nach Ansicht des Jägers auch in menschlicher Obhut aufgezogen werden zu können. "Die Zwillinge, ein weibliches und ein männliches Kitz, entwickeln sich augenscheinlich prächtig", schließt die Polizei ihren Bericht. 
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
347
Peter Maier aus Augsburg - City | 23.05.2018 | 04:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.