15 Jahre Städtepartnerschaft Ponsacco - Treuchtlingen

Ganz im Zeichen des 15-jährigen Jubiläums stand der diesjährige Besuch der
Treuchtlinger Delegation in der Partnerstadt Ponsacco.

Tänzerinnen und Tänzer der „Truchtelinger Dansery“, Mitglieder des Burgvereins,
Musiker der „Stadtpfeiferei Weißenburg“ sowie Mitglieder des Stadtrates aus allen
Fraktionen, machten sich Donnerstagnacht gut gelaunt auf den Weg in die Toskana,
um die Partnerschaft, aber auch das Historienfest rund um die Schlacht um die Brücke
von Ponsacco zu feiern. Auch Altbürgermeister Wolfgang Herrmann, der die
Städtepartnerschaft vor 15 Jahren geschlossen hat und die Verbindung seit allen den
Jahren pflegt, war mit dabei.

Nach der zwölfstündigen Fahrt wurde die Delegation um Bürgermeister Werner Baum
von Bürgermeisterin Francesca Brogi, Mitarbeitern der Verwaltung und „alten“
Freunden und Bekannten herzlich Empfangen. Beim obligatorischen Spaziergang zum nahegelegenem Weingut Spazzavento fand dererste Austausch statt. In Spazzavento wurde die Gruppe mit einem kleinen Buffet regionaler Produkte und einer Weinverkostung empfangen. Am Nachmittag wurde die Gruppe dann bei optimalen Wetterverhältnissen durch die  Villa of Marchese di Camugliano, eines der bedeutendsten Landgüter in der Toskana, geführt.  Am Abend wurde ein großzügig aufbereitetes Buffet in der lokalen Kochschule Tessieri verkostet. Außerdem wurden die Besucher während eines Live-Kochens in die italienische Risottokunst eingeweiht.


Bevor Samstaggrüh die Städtepartnerschaft im Theater Odeon erneuert wurde, wurden
die Geschenke anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft
über-geben. Die Treuchtlinger hat-ten eine Sitzbank, bestehend aus zwei
Marmorblöcken, welche auf den Seiten mit jeweils einem Ammoniten versehen ist, im
Gepäck. Das Geschenk aus Italien wurde bereits vor einigen Monaten nach
Treuchtlingen verfrachtet. Die Ponsacciener haben die Steinmetz-arbeiten am
Marmorblock übernommen, der sich mittlerweile auf dem Partnerschaftsplatz befindet.
Die Verlängerung des Städtepartnerschaftsvertrags fand im Anschluss durch die
Unterzeichnung der Bürgermeisterin Francesca Brogi und Bürgermeister Werner
Baum statt.

Samstagnachmittag stand das Hisorienfest rund um die Schlacht um die Brücke von
Ponsacco auf dem Programm. Die Treuchtlinger Delegation verfolgte die stattfinden
Spiele aufmerksam und spendete großen Beifall. Beim Umzug der historischen
Gruppen durch die Stadt beteiligten sich selbstverständlich auch die Treuchtlinger.
Natürlich kam auch an diesem Tag das Kulinarische nicht zu kurz. Wie schon in den
vergangenen Jahren, wurden die Abordnungen aus Treuchtlingen und der französischen Partnerstadt Brignais am Samstagabend von den italienischen Freunden
mit einem mehrgängigen Menü auf der Piazza della Repubblica verwöhnt.

Am Sonntag nach dem Frühstück verließ die fast 40-köpfigige Gruppe Ponsacco
weider in Richtung Heimat. Alle Mitreisenden waren von der Gastfreundschaft und der
Herzlichkeit unserer italienischen Partnerstadt begeistert.

Bürgermeister Werner Baum lud die Ponsacciener vom 13. bis 16. Juli 2018 zu einem
Gegenbesuch nach Treuchtlingen ein. Auch unsere ungarische Partnerstadt Bonnhard
erhielt eine Einladung. Bei dieser Gelegenheit soll der Partnscherschaftsplatz offiziell
eingeweiht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.