Auftakt zum Bayerischen Energiesparfestival in Treuchtlingen

Ingrid Pappler warb für die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern mit einem Transportfahrrad und vielen Informationen rund um das Thema Radfahren
Treuchtlingen: Stadthalle |

Treuchtlingen – Zusammen mit dem Altmühlfränkischen Energietag fand in Treuchtlingen am Sonntag die Auftaktveranstaltung für die Veranstaltungsreihe der Energiesparfestivals in Bayern statt. Die Reihe der Energiesparfestivals wird vom Landesamt für Umwelt und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie unterstützt und findet in den Jahren 2018 und 2019 an 18 verschiedenen Veranstaltungsorten statt. Der Energiespartag in Treuchtlingen bildete daher als erste Veranstaltung der für 2018 geplanten drei Events den bayernweiten Auftakt dieser Reihe.

Bei der Kombination des Altmühlfränkischen Energietags und des Energiesparfestivals ergab sich ein Informationsmarkt der sich vom Rathausplatz durch die Stadt bis zum Festplatz an der Stadthalle in Treuchtlingen ausbreitete. Es gab nicht nur zahlreiche Informationen rund um das Thema Energieeinsparungen für die Besucher sondern auch viele Mitmach-Aktionen für die es sich lohnte sich zu Hause aus dem Sofa zu erheben und den Sonntag in der Innenstadt zu verbringen.

Neben einer Kleidertauschbörse und dem Repair Café der Lebenshilfe warben viele Aussteller für energiesparende Baustoffe, Solarfahrzeuge oder das Fahrrad. Das Landratsamt war mit verschiedenen Infoständen zu allen Umwelt- und Energiethemen vertreten und die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes informierten über die verschiedenen Pflanzmethoden für Gemüse- und Obstpflanzen.

Das Energiesparfestival soll vor allem junge Menschen für einen nachhaltigen Lebensstil inspirieren und verschiedene Tipps, Ideen und Anregungen für den Alltag geben. Dies wurde in den vier unterschiedlichen Bereichen „Kraftwerk“ mit Workshops rund um ein bewusstes Leben, „Transforum“ (einer Mikro-Messe für lokale Unternehmen und Organisationen), „Energiewandler“ mit einem Energie-Spaziergang zu Satelliten-Locations und der „Ladestation“ mit einem Bühnenprogramm, Vorträgen und der regionalen Gastronomie erreicht.

Mit dieser Mischung aus Erlebnis, Unterhaltung und Information trifft der Energietag auf das Energiesparfestival das für jeden etwas anbot und zeigte, dass nachhaltiges Leben oft einfacher und spannender ist als man allgemein denkt.

(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.