Kurpark ist nun Drachenhort

Der Skulpturdrache von Falk Trillitzsch hat seinen Hort im Treuchtlinger Kurpark.

Das neueste Kunstwerk im Kurpark, der von Falk Trillitzsch entworfene und von Franken-Schotter gestiftete Drache aus Naturstein, hat nun einen Namen - Dragolix.

Die Stadt hatte, wie berichtet, in der Bevölkerung zu Vorschlägen aufgerufen, um einen passenden Namen für das Treuchtlinger Fabeltier zu finden. Aus knapp 20 Namensvorschlägen entschied dann eine Jury im Rathaus, dass "Dragolix" der passende Name für die Skulptur ist.

Eingereicht wurde der Name vom Treuchtlinger Adolf Hochmuth in Anlehnung an das englische Wort "dragon" für Drache und die witzigen Geschichten um Asterix und Obelix.

Als Dank für die Idee erhielt er von Bürgermeister Werner Baum ein kleines Geschenk in Form von zwei Eintrittskarten zum Konzert von "Luz Amoi", das am 1. Dezember in der Marienkirche in Treuchtlingen stattfindet. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.