9. King/Queen of the Beach-Turnier vom Samstag, 09.06.18 in Treuchtlingen

  Treuchtlingen: Sportpark | Gutes Beachvolleyballwetter über Treuchtlingen sorgte für ein schönes Turnier mit vielen strahlenden Gesichtern.
Ideale Bedingungen sorgten für tollen Sport auf den Feldern im Sportpark neben der Sparda-ARENA. 
Die Spieler und Zuschauer konnten sich davon überzeugen.

Nach der Begrüßung und Einweisung in die Regularien konnte es dann auch schon losgehen.
 
Auf den Spielfeldern wurde um jeden Punkt gekämpft.
Die Mannschaften auf Feld 1 bestanden aus jeweils 2 Männern und 1 Dame. Auf Feld 2 spielten 2 Männer gg. ein Trio aus einer Dame und 2 Männern.
Auf Feld 3 standen sich 2 Herren-Duos gegenüber.
 
Die Teams wurden nach jedem Satz neu zusammengelost und es entwickelte sich ein toller Turnierverlauf. Kein Team trat zweimal in gleicher Besetzung an. 
 
Nach 6 Durchgängen fand eine Pause statt. Mit Kaffee und Kuchen, aber auch mit kalten Getränken wurde der Akku wieder neu aufgeladen.
Schließlich galt es, weitere 6 Runden zu überstehen.
Denn darauf hatten sich alle Teilnehmer übereinstimmend geeinigt. Eine mögliche Verkürzung des Turniers aufgrund der Hitze war kein Thema.
 
Nach der Unterbrechung wurde die 2. Halbzeit in Angriff genommen.
Bereits jetzt war klar, dass es bei den Männern auf einen Dreikampf hinausläuft.
Jochen „Jogi“ Rosenbauer aus Westheim, Philipp „Buri“ Buratowski aus Langenaltheim und Rainer Mathes aus Weißenburg waren von Sieg zu Sieg geeilt.
 
Bei den Mädels war es nicht ganz so spannend. Heuer gingen nur 3 an den Start. Marlene Laubensdörfer machte schnell klar, dass der Sieg nur über sie führt.

Mit 9 von 12 möglichen Spielen holte sie sich die Krone in souveräner Manier.

Mit 5 Siegen landete Beate Scheunemann auf Platz 2, dicht gefolgt mit 4 Siegen von Elke Laubensdörfer , die somit Dritte wurde.

Alle 3 Mädels wurden reichlich belohnt.

Doch zurück zu den Männern. Vor der finalen Spielrunde lagen die obengenannten Rosenbauer, Buratowski und Mathes mit jeweils 9 Siegen gleichauf. Das letzte Spiel des langen Wettkampftages musst somit eine Entscheidung bringen. Der Titelkampf war eine ganz enge Geschichte.
Die Auslosung wollte es so, dass Buratowski und Mathes aufeinandertrafen.
Rosenbauer verlor im Fernduell sein Match und somit war klar, dass Mathes oder Buratowski den Titel holen würden.
In diesem finalen Match setzte sich der große Langenaltheimer Buratowski souverän durch und krönte sich nach dem Sieg 2015 zum 2. Mal.

Bei den Geschlagenen musste die Spielpunkte-Differenz den Ausschlag geben.

Jogi Rosenbauer mit 9 Siegen (+65) erreichte Platz 2.

Dritter wurde Rainer Mathes aus Weißenburg ebenfalls mit 9 Siegen (+42).

Den größten Sprung nach vorne machte Christian Schnell aus Gunzenhausen. Im Vorjahr noch letzter landete er Heuer auf Platz 4.

Aber auch alle anderen hatten alles gegeben.

Hier kommt die komplette Ergebnisliste bei den Herren:

1. Philipp Buratowski aus Langenaltheim 10 Siege (+89)
2. Jochen Rosenbauer aus Westheim 9 Siege (+65)
3. Rainer Mathes aus Weißenburg 9 Siege (+42)
4. Christian Schnell aus Muhr am See 7 Siege (+27)
5. Tobias Neubert aus Weißenburg 7 Siege (+25)
6. Tobias Fleckenstein aus Weißenburg 7 Siege (-1)
7. Uwe Möhring aus Oettingen 6 Siege (-34)
8. Martin Auernheimer aus Weißenburg 5 Siege (-1)
9. Simon Efinger aus Pleinfeld 5 Siege (-21)
10. Harald Riedl aus Röthenbach 3 Siege (-56)
11. Gerd Lehmeier aus Oberhochstatt 2 Siege (-58)
12. Hilmar Jung aus Langenaltheim 2 Siege (-63)


Hier kommt die Ergebnisliste bei den Damen:

1. Marlene Laubensdörfer aus Ostheim 9 Siege
2. Beate Scheunemann aus Gunzenhausen 5 Siege
3. Elke Laubensdörfer aus Ostheim 4 Siege

Die Siegerehrung fand gleich im Anschluß statt. Es musste jetzt schnell gehen, denn erste Regentropfen und starker Wind kündigten ein Gewitter an.

Die drei besten Mädels, aber auch die drei erstplazierten Männer, erhielten zusätzlich zu den tollen Sachpreisen jeweils eine Flasche Secco, gestiftet von der Stadtverwaltung Treuchtlingen.

Sowohl bei den Herren, aber auch bei den Frauen, erhielten die ersten 5 zusätzlich Gutscheine für die Treuchtlinger Altmühltherme.

Aber auch von den nicht so gut platzierten Spielern fuhr keiner mit leeren Händen nach Hause. Alle Teilnehmer erhielten neben ihren Urkunden und Gutscheinen noch schöne Sachpreise.

Folgende Sponsoren hatten zu einem Gelingen des Turniers beigetragen:
 
-VolleyBär aus Bremen
-Volleyball.direkt aus Moers
-Stadt Treuchtlingen
-Altmühltherme aus Treuchtlingen
-Campus Treuchtlingen

Finanzielle Unterstützung gab es von der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen und der Sparkasse Mittelfranken-Süd.

Bleibt nur noch sich auf nächstes Jahr zu freuen, dann hoffentlich wieder mit größerer Beteiligung. 
 

Weiter geht es nun am Sa., 07.07.18, 11.00 Uhr, an selber Stelle zum Altmühlfrankencup im Rahmen der Treuchtlinger Kirchweih, dann aber nicht als Einzelkämpfer, sondern als Dreierteams mit mindestens einer Dame.
 
Zahlreiche Teams sind bereits registriert.

Es wird wieder um einen Wanderpokal gekämpft.

Meldungen werden noch bis einschließlich So., 01.07.18, entgegengenommen.


Tel.: 09141/81268
Mobil: 0152/09189992
e-Mail: CrazySkiFamily@t-online.de
Homepage: www.crazyskifamily.beepworld.de

 
mfG
 


Rainer Mathes
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.