Matthäus-Passion in Treuchtlingen

Plakat (Foto: pm)

Die Matthäus-Passion von Johann Georg Kühnhausen (1640-1714) unter der Leitung von KMD Raimund Schächer findet am Karfreitag, 30. März, 17 Uhr, in der Markgrafenkirche Treuchtlingen statt.

Joh. Georg Kühnhausen war seit 1661 Hofmusiker und Sänger der Hofkapelle Celle und gleichzeitig Stadtkantor von Celle. Aus seinem kompositorischen Schaffen blieb uns nur seine "Matthäus-Passion" erhalten. Sie ist noch ganz in der "Heinrich Schütz-Tradition" komponiert.

Das Werk nimmt als Generalbass-Passion eine Sonderstellung unter den Passionskompositionen des 17. Jahrhunderts ein. Das Werk beschränkt sich in seiner Begleitung auf den Generalbaß, ausgführt von Cembalo und Violoncello.

In dieser Art werden die Rezitative, Arien und Turba-Chöre sowohl lyrisch als auch dramatisch begleitet. Die Passion besteht aus zwei Teile (Dauer 60 Minuten). Dazwischen wurde früher die Predigt gehalten. Einige Choräle und Choral-Arien beziehen die Gemeinde betrachtend in das Geschehen ein. Die Passion dürfte um 1690 entstanden sein.

Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.