Rekordjahr bei der Pyraser Landbrauerei

Von links: Claus Götz, Melanie Siegl, Claudia Lauber, Melanie Richter, Mathias Wagner, Harald Schuster und Inhaberin Marlies Bernreuther. (Foto: pm)

Die Pyraser Landbrauerei entwickelt sich weiterhin positiv gegenüber dem Branchendurchschnitt und investiert in die Zukunft.

Das abgelaufene Jahr 2017 war mit 195.000 Hektolitern Ausstoß ein weiteres Rekordjahr für die Pyraser Landbrauerei. Mit Gesamtinvestitionen von über 2,5 Millionen Euro wird auch weiterhin eine gesunde Entwicklung gewährleistet.

Der traditionelle Informationsabend, bei dem die Pyraser Mitarbeiter auf das abgelaufene Jahr zurück blicken ist auch gleichzeitig die Weihnachtsfeier der 85-köpfigen Belegschaft. Brauereichefin Marlies Bernreuther und ihr Führungsteam mit Braumeister Helmut Sauerhammer, Marketingleiter Alexander Schwab und dem neu aus Distelhausen dazu gekommenen Verkaufsleiter Jürgen Charrois, nutzten die Gelegenheit für einen informativen Rückblick auf das vergangene Jahr.

Anhaltender Erfolg dank Innovation und Investition

Ein Ausstoß von über 195.000 Hektolitern beschert der Brauerei erneut ein Rekordjahr. Neben dem Dauerbrenner, der Pyraser Waldquelle, haben im Bierbereich die neu am Markt eingeführte innovative 0,33l Euroflasche und die 4er Packs für das erfreuliche Wachstum gesorgt. Über 2,5 Millionen Euro wurden im abgelaufenen Jahr in die Technik investiert. „Eine neue Flaschenwaschmaschine, ein Tunnelpasteur und ein neuer Bottle-Inspektor sichern unsere hohe Produktqualität, die für uns an oberster Stelle steht. Ein sehr schöner Nebeneffekt ist, dass wir durch die neuen Technologien weiter an der wertvollen Ressource Wasser sparen.“ so Helmut Sauerhammer. In den nächsten beiden Jahren werden noch einmal rund 3 Millionen Euro in ein neues Sudhaus, einen Flaschenfüller und den Drucktankkeller investiert. „Diese großen und für das Unternehmen sehr bedeutenden Projekte mit einem so guten Team voranzubringen, in die Zukunft zu investieren, Arbeitsplätze zu sichern und vor allem jeden Tag einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten – das sind die Punkte, die mir an meiner Aufgabe sehr viel Freude und Zufriedenheit bereiten“, so Marlies Bernreuther.

Langjährige Treue - die Mitarbeiter bilden das Fundament

Durch den harten Einsatz aller Mitarbeiter konnte die Brauerei auch zu Spitzenzeiten immer lieferfähig bleiben. „Eine beeindruckende Leistung“, betonte Marlies Bernreuther und bedankte sich von Herzen bei allen, die im vergangen Jahr etliche Male an ihre Leistungsgrenzen und darüber hinausgegangen sind. Als Belohnung gab es eine entsprechende Bonuszahlung für die Mitarbeiter.

Geehrt wurden an diesem Abend für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit Claus Götz (40 Jahre), Melanie Siegl (20 Jahre), Melanie Richter (10 Jahre), Mathias Wagner (5 Jahre) und Harald Schuster (5 Jahre).(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.