Wiedereröffnung von Bäcker Schmidt in der Innenstadt

Die Mitarbeiter der Bäcker Schmidt Filiale sind froh über den Abschluss der Renovierungsarbeiten und freuten sich, vom provisorischen Verkaufswagen in den neu und modern gestalteten Verkaufsraum umzuziehen. Für ihren Einsatz unter schwierigen Bedingungen bei nicht immer angenehmen Temperaturen dankt Familie Schmidt ihren Mitarbeitern - die zum Teil schon seit mehr als 20 Jahren dabei sind. Fotos: Heinz Bosch (Foto: Heinz Bosch)

Seit 30 Jahren verwöhnt Bäcker Schmidt seine Kunden in Weißenburg mit Qualitätsbackwaren. Weil immer mehr Weißenburger die Qualität der hausgemachten und 100 Prozent natürlich gebackenen Produkte wertschätzen, kam zu der ersten Filiale in der Luitpoldstraße eine weitere in der Nürnberger Straße und seit Oktober eine dritte in der Schlachthofstraße 2 bei Norma dazu. Für dieses Vertrauen durch die zahlreichen Stammkunden ist Bäcker Schmidt dankbar.

Wiedereröffnung in der Luitpoldstraße

Bis Ende November wurden in der ersten Bäcker Schmidt Filiale in Weißenburg, in der Luitpoldstraße, Renovierungen durchgeführt. Zum 1. Dezember wurde das Bäckerfachgeschäft nun wiedereröffnet. Seit vergangenen Samstag bekommen die Kunden auch hier wieder die bekannten und geschätzten Qualitätsprodukte von Bäcker Schmidt, angeboten in einem modernen und ansprechenden Ambiente.

Nach 29 Jahren präsentiert sich das Bäckerfachgeschäft in der Luitpoldstraße nun in einem zeitgemäßen, modernen und gemütlichen Ambiente. So lädt das Café mit seinen rund 50 Sitzplätzen zum Verweilen ein. Die tagesaktuellen Angebote werden ab sofort auf digitalen und animierten Displays angezeigt.

Das Team von Bäcker Schmidt dankt allen Kunden, die ihnen auch im Verkaufswagen die Treue gehalten haben.

Gutes von Früh bis Abend

Angeboten werden von frischen Semmeln, über Brezen bis hin zu Baquettes und Broten sowie süßen Leckereien wie Kuchen, Torten und Nussecken, verschiedene Frühstücks- und Mittagsangebote, Pizza aus dem Steinofen, Snacks für den kleinen oder großen Hunger, Salate mit Dressings aus eigener Herstellung und natürlich Kaffee aus der eigenen Rösterei.

Dafür steht Bäcker Schmidt

Das Familienunternehmen setzt mit seiner Erfahrung aus 46 Jahren auf eigene Rezepturen ohne Emulgatoren und Zusatzstoffe. Fürs Backen werden nur hochwertige und natürliche Rohstoffe verwendet. Für den Teig wird reines Mehl aus der Mühle ohne Mehlbehandlungsmittel, wie es leider in der Branche vielfach üblicherweise eingesetzt wird, und ausschließlich durch Bergkristalle belebtes und harmonisiertes Wasser verwendet. Die Milch kommt von den Bauern aus der Region. Statt Margarine wird echte deutsche Markenbutter eingesetzt. Fettglasuren werden gar nicht verwendet, stattdessen setzen die Bäckermeister und Konditoren von Schmidt auf echte Kuvertüre.

So entstehen in der Heidecker Backstube hausgemachte Produkte in einem 100 Prozent natürlichem Backverfahren. Diesen Unterschied schmeckt man.

Neues Brot "Römerkruste"

Das neue Highlight aus der Schmidtschen Backstube ist das gesunde Dinkelbrot Römerkruste. Der Teig ist extra lang gereift und durch das Backen im Steinofen entsteht eine super-krosse Kruste, während das Brot zeitgleich innen saftig und locker bleibt. Mit dem Namen Römerkruste wird die Verwurzelung in der Römerstadt Weißenburg betont.

(fh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.