Zehn Jahre Aktion Wunschbaum

Das Weißenburger Christkind als Glücksfee beim Wunschbaum der Diakonie anlässlich der Spendenübergabe der Bürgerstiftung. Ebenfalls mit dabei waren Martin Ruffertshöfer (Diakonie-Geschäftsführer) und Landrat Gerhard Wägemann sowie weitere Vertreter aus der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. (Foto: Heinz Bosch)

Zum zehnjährigen Jubiläum der traditionellen Weihnachtshilfsaktion „Wunschbaum“ fand kurz vor Weihnachten die schon traditionelle Spendenübergabe der Bürgerstiftung in den neuen Räumlichkeiten der Diakonie in Weißenburg statt. Die Bürgerstiftung hat mit einer Spende von 2000 Euro einen großen Anteil daran, dass jeder bei der Päckchenausgabe ein Weihnachtsgeschenk erhalten kann und kein Wunschzettel unerfüllt bleiben muss.

Diakonie- Geschäftsführer Martin Ruffertshöfer bedankte sich ausdrücklich für die langjährige und großzügige Unterstützung der Bürgerstiftung für die Aktion Wunschbaum.
Parallel wurde eine einmalige Verlosungsaktion für alle Päckchenspender durchgeführt.

Das Weißenburg Christkind zog zahlreiche Gewinne aus dem Lostopf: Die Palette reicht hierbei von Reisegutscheinen, beispielsweise  vom Reisebüro am Färberturm in Gunzenhausen oder Rombs Touristik in Weißenburg über Kleinkunst-, Theater- und Konzerttickets sowie Eintrittskarten für Kletterbegeisterte und Wasserratten über Zeichen- und Tanzkurse oder auch Massage- , Entspannungs- und Yogastunden bis hin zu Bootstouren und ein Rundflug über das Seenland.

Dieses Jahr sollten auch die Spender der zahlreichen Päckchen nicht leer ausgehen, sie können auf der Homepage, auf Facebook und auf Aushängen in den Diakonie-Kaufhäusern erfahren, ob sie zu den glücklichen Gewinnern gehören.

Zum zehnjährigen Jubiläum galt es die zahlreichen ehrenamtlich Engagierten im Rahmen einer Feierstunde gebührend zu ehren, denn die gesamte Aktion baut im Wesentlichen auf das bürgerschaftliche Engagement in Form ehrenamtlicher Unterstützung; so konnte einigen für langjährige Mitarbeit bis zu zehn Jahren gedankt werden.Musikalisch und kreativ wurde der Abend abgerundet vom Weißenburger Gitarrist Josef Talavasek und der Gunzenhäusener Märchenerzählerin Ulrike Arend.

Hilfe für Bedürftige in der Region

Die regionale Ausrichtung der Diakonie-Aktion stellt sicher, dass die Spenden den Mitmenschen vor Ort zugutekommen und stärkt so das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Bewohner des Landkreises. Es ist ein zentrales Anliegen der alljährlichen Wunschbaum-Aktion des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen, gerade in der (Vor-)Weihnachtszeit das Augenmerk auf die Bedürfnisse derjenigen zu lenken, die sonst nicht im Mittelpunkt stehen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.