Interaktive Whiteboards für die Altmühlfrankenschule

Die Kinder waren bei der Präsentation des Whiteboards begeistert von der neuen Technik. Bei der Präsentation mit Kindern der 1. Klasse des interaktiven Whiteboards waren auch (von links): Klassenlehrerin Silja Kühl, Schulleiter Christian Pfaller, Landrat Gerhard Wägemann und Sachgebietsleiter Stefan Müller. Foto: Heinz Bosch

 Die digitale Revolution hält Einzug in den altmühlfränkischen Schulen. So auch in dem sonderpädagogischen Förderzentrum der Altmühlfrankeschule in Weißenburg. Dort können die Schüler nun mit dem interaktiven Whiteboard Matheaufgaben und Lauterkennung spielerisch lernen.

"Bei der Ausstattung der Schulen wird kein Unterschied zwischen den Schulformen gemacht, sondern für jede Schule die individuell sinnvollste Lösung gesucht," so Landrat Gerhard Wägemann in seiner Funktion als Sachaufwandsleister.

Neben der altbekannten und typischen Tafel mit den grünen Flügeltüren können Schulleiter Christian Pfaller und die Lehrer der Altmühlfrankenschule die Tafel auch multifunktional nutzen. Die Digitalisierung stellt für die Lehrer eine große Erleichterung dar - so verfügt der Beamer, dort steckt die Technik, über eine Dokumentenkamera sowie einem Monitor für Lehrer. Zu den weiteren Funktionen zählt beispielsweise ein Signalton der den Schülern signalisiert, dass ihre Lernbegeisterung gerade zu lautstark und euphorisch ist, und sie wieder leiser sein müssen.

Bisher sind noch nicht alle an der Schule interaktiv, dass soll sich aber bald ändern, so Landrat Gerhard Wägemann. (fh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.