MAP Ferienakademie startet am Adventure Campus in das zweite Jahr

Begrüßung der Schüler am heutigen Montag (Foto: pm)

Schüler aus den Mittelschulen Altmühlfrankens erleben in den kommenden Wochen wieder Lehr- und Erlebnisreiche Tage organisiert durch die Hermann Gutmann Stiftung, durchgeführt am Adventure Campus der Hochschule für angewandtes Management.

Am vergangenen Montag ging es endlich los. Schüler aus den Mittelschulen des Landkreises, die sich für das einzigartige Projekt beworben hatten, verbringen die nächsten zehn Tage am Adventure Campus. Dabei stehen erlebnisreiche Inhalte auf dem Stundenplan, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern schulische Inhalte spielerisch vermitteln und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern. Bereits zum zweiten Mal findet das innovative Bildungsprojekt nun statt. Diese Woche starten Schülerinnen und Schüler aus den kommenden 7. Klassen, die zum ersten Mal teilnehmen, in zwei Wochen sind dann erneut die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr zu Gast, die bald die 8. Klasse besuchen werden. „Wir freuen uns sehr, dass alles Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr erneut dabei sind und sich schon riesig auf die zweite Phase des Projekts freuen. Es ist toll zu sehen wie positiv sich die jungen Menschen entwickelt haben und wie viel Spaß sie an unserem Projekt haben,“ berichtet Angela Novotny von der Hermann Gutmann Stiftung.

Dies zeigt, dass das Konzept der MAP Ferienakademie voll aufgeht. Die Schülerinnen und Schüler werden von ausgebildeten Coaches betreut und begleitet, die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Manuel Sand von der Hochschule für angewandtes Management. „Die ersten Ergebnisse der langfristig angelegten Studie sind sehr positiv und das ausgezeichnete Feedback von Eltern, Lehrern und Schülern hat uns selbst überwältigt, aber natürlich sehr stolz gemacht“, meint der wissenschaftliche Leiter Prof. Sand.

Das Leader geförderte Projekt verbindet schulische Inhalte mit erlebnispädagogischen Elementen, psychologisches Coaching mit Outdooraktivitäten und persönliche Herausforderungen mit Gruppenzusammenhalt. In den kommenden Wochen werden die Schülerinnen und Schüler ein Floß bauen, einen Wassersporttag erleben, in den Hochseilgarten gehen, ein Lagerfeuer machen, einen Betrieb erkunden, Wandern, Geschichten schreiben, an Projekten arbeiten und vieles mehr. Das große Abenteuer wird den Teilnehmern sicher lange in Erinnerung bleiben und hoffentlich eine gute Zukunft ermöglichen.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.