Rumänische Fellnasen brauchen Hilfe


Das Leid der Straßenhunde in Rumänien, gerade in der kalten Jahreszeit, ist groß. Jeden Tag sind sie auf der Hut und suchen etwas zu essen. Der Förderverein Tiernothilfe Siebenbürgen e. V. arbeitet mit dem rumänischen Tierschutzverein ASIPA, der Nahe der Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) seinen Sitz hat, zusammen. Jeden Tag finden die Tierschützer neue Fellnasen, die Hilfe brauchen. Sie sind oft verletzt, hungrig, krank und haben Angst. Und die Tierschützer fragen sich jedes Mal, was die armen Seelen schon alles durchmachen mussten.

Die Vereinsmitglieder wollen einen Teil dazu beitragen, etwas zu verändern und unterstützen aktuell folgende Projekte:

- Bau einer Tierschutzstation mit Tierarztpraxis - Baubeginn 2018

- Kastrationen freilaufender Tiere um Nachhaltigkeit zu erreichen und weiteres Leid zu verhindern, mit Wiederholung alle sechs Monate.

Um diese Projekte stemmen zu können, ist der Verein auf finanzielle Unterstützung sowie Futter- und Sachspenden angewiesen. Weitere Informationen zum Förderverein Tiernothilfe Siebenbürgen e. V., den Projekten in Rumänien sowie Spendenmöglichkeiten online unter www.tiernothilfe-ev.de. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.