"Stein hat jetzt sein eigenes Musical" (Bürgermeister Krömer)

Im Ballsaal fühlt man sich direkt in die Welt der Jahrhundertwende zurückversetzt
Stein: Schloss Faber-Castell |

Die Generation Ottilie - eine Musical-ische Biografie. 

"Ihr habt es fabelhaft geschafft, in meine Welt einzutreten. Ich bin fasziniert", bedankte sich die heute über 90-jährige Gräfin Felicitas, Tochter von Roland und Enkelin von Ottilie von Faber-Castell, die es sich nicht hatte nehmen lassen, an der ausverkauften Premiere am 23. November persönlich anwesend zu sein. Auch Landrat Matthias Dießl und Kurt Krömer, Erster Bürgermeister der Stadt Stein, zeigten sich, ebenso wie die übrigen rund 140 Zuschauer von dem Kammermusical begeistert und zollten diese dem Ensemble mit Standing Ovations.
Auf charmante Weise holt das Kreativteam um Produktionsleitung Luna Mittig und Regisseur Philipp Bissinger-Strieffler das Publikum vom ersten Moment an ab und nimmt es am Originalschauplatz, dem Schloß Faber-Castell, mit auf eine Zeitreise ans Ende des 19. Jahrhunderts, um es dort teilhaben zu lassen an einem Teil der faszinierenden Lebens- und Liebesgeschichte der Gräfin Ottilie von Faber-Castell. Diese leitete nach dem Tod des Großvaters Lothar von Faber (übrigens hervorragend dargestellt von einem Altmühlfranken, Andreas Scharrer) nicht nur als Alleinerbin zunächst das Familienunternehmen, sie setzte auch ihre Liebesheirat mit Graf Alexander von Castell-Rüdenhausen durch, um dann doch im Laufe der Ehe dem Alltag zu unterliegen und die Familie für Freiherr Philipp von Brand zu verlassen. Vielleicht ist es aber gerade diese Normalität, mit welcher sich nahezu jeder in irgendeiner Weise identifizieren konnte ...  
Eine Inszenierung, die man - ebenso wie das prunkvolle Schloss, in welchem man vor der Vorstellung die Ausstellung der "Generation Ottilie" besichtigen kann - unbedingt gesehen haben sollte. Tickets für die schon gut belegten Vorstellungen im Januar und Februar erhalten Sie noch unter www.actcenter.de/event/die-generation-ottilie-2/ Oder aber Sie gewinnen einfach 2x 2 Tickets für den 23. Februar 2019.

Verlosung

Wir verlosen 2x2 Tickets; Mitmachen ist ganz einfach. Schreiben Sie uns mit dem Betreff „Ottilie“ bis Mittwoch, 09. Januar 2019 – 12 Uhr an die E-Mail verlosung-wug@stadtzeitung.de. oder per Post an StadtZeitung Weißenburg – Redaktion, Rothenburger Straße 14, 91781 Weißenburg, bitte unbedingt die Telefonnummer angeben. Die Gewinner werden von uns verständigt. Die Teilnehmer erklären sich mit der Weitergabe ihrer Kontaktdaten für die Gästeliste einverstanden. (Fotos: Florian Lenz)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.