Weißenburg hat die schönste und modernste Schule in ganz Franken

Beste Voraussetzung für eine gelungene Schullaufbahn bietet die neue Mittelschule Weißenburg ihren Schülern. Auch die Schüler zeigten sich begeistert von der Schule: So äußerten sich 99,83 Prozent der Schüler positiv. Nur einer von den 540 Schülern gab an „trotzdem nicht gerne zur Schule zu gehen“.

Die neue Atmosphäre im Inneren der Schule überrascht – denn von außen wirkt das zwischen Seeweiher, Stadtmauer und dem alten Park gelegene Gebäude kompakt in der Struktur sowie kühl und nüchtern – fast ein wenig schlicht. Im Inneren bietet die neue Mittelschule Weißenburg ihren rund 540 Schülern helle, großzügig gestaltete und modern eingerichtete Klassenzimmer, offene Flure und einen grandiosen Ausblick ins Grüne.

Eine neue Schulgeneration

Die Zeiten von harten Holzbänken und Lehrern mit Rohrstock sind lange vorbei, aber auch die Schulzeit in den 90er und 2000er Jahren ist kein Vergleich zu dem, was die Schüler hier erwartet: offene Räume, Sofas, Sitzkissen, Computerräume, Lernwelten. Austoben und „überschüssige“ Energie abbauen können die jungen Sprösslinge nun an den schuleigenen Klettergerüsten, Fußballtoren, dem Basketballkorb oder an der Tischtennisplatte. Schulleiter Markus Scharrer stellte fest: „die Schule ist kein Ort mehr, von dem die Schüler so schnell wie möglich wieder weg wollen. Viele von ihnen bleiben auch nach Schulschluss.“

Fakten

Rund acht Jahre Planungs- und Bauzeit sowie rund 21 Millionen Euro wurden in die Schule investiert. Durch FAG-Zuweisungen wurden etwa 6,3 Millionen Euro an Fördermitteln verwendet.
540 Schüler werden in 26 Klassenzimmern von 60 Lehrern auf 16 350 m2 unterrichtet. Die großräumige Aula erstreckt sich über zwei Stockwerke und ist der zentrale Anlaufpunkt der Schule. Von hier führen Flure in alle Teile des Gebäudes. (fh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.