Vortrag und Fakten zum Thema Migration

Jede Menge aufschlussreicher und spannender Zahlen zum Thema Flüchtlinge verspricht eine Veranstaltung am Montag, 23. April, im Weißenburger Wildbadsaal zu liefern.

Referent Michael van der Cammen ist Bereichsleiter für Migration und Flüchtlinge
in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg.Dort beschäftigt er sich auf vielfältige Weise mit den offiziell erhobenen Zahlen und stellt diese abseits der trockenen Statistiken in einen lebendigen Zusammenhang. Er zeigt auf, welche politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen sich aus den Daten ableiten lassen. Van der Cammen bezeichnet sich selbst als Migrant – schließlich stammt er aus den Niederlanden. Mit einem Augenzwinkern bedient er sich in den Statistiken und entstaubt die nackten Daten.

Michael van der Cammen ist ein bundesweit gefragter Referent, Diskussionspartner und Sachverständiger. Auch der Deutsche Bundestaghat ihn schon im Herbst 2015 zur Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt befragt. Im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung wies er darauf hin, dass die Anerkennung beruflicher Abschlüsse das Einkommen um rund 28 Prozent erhöht. Auch die „Wahrscheinlichkeit, qualifikationsadäquat beschäftigt zu sein“, steigt entsprechend. Doch auch vor den Bundestagsabgeordneten konnte sich der Niederländer den Hinweis nicht verkneifen, dass in Deutschland der formale Abschluss fast mehr wiege

als die tatsächlich vorhandene Kompetenz. Das werde in den Niederlanden von den Betrieben anders gehandhabt.

Zu erleben ist der Vortrag bei freiem Eintritt am Montag, 23. April, um 19 Uhr im Wildbadsaal in Weißenburg. Eingeladen wurde Michael van der Cammen von der evangelischen Kirchengemeinde in Weißenburg, dem Asyl-Unterstützerkreis Weißenburg hilft und der Buchhandlung Meyer. Weitere Unterstützer sind die Evangelischen und Katholischen Bildungswerke.

Fakten statt Fake-News

Mit dem Vortrag soll ein Beitrag geleistet werden, um nach den aufgeregten Debatten der Vergangenheit zum Thema Flüchtlinge die aktuelle Situation zu beleuchten. Denn im Großen und Ganzen ist es ruhig geworden um die Thematik, dabei gibt es noch immer viele offene Fragen und auch Probleme, wie die Veranstalter in ihrer Einladung deutlich machen. „Läuft tatsächlich alles so glatt, wie es momentan im Lande scheint oder gaukeln uns Fake-News-Künstler etwas vor, was gar nicht der Realität entspricht?“ Insofern haben die Organisatoren den Abend auch überschrieben mit: „ZDF = Zahlen, Daten, Fakten zur Migration. Oder ZDF = Zweifeln, Deuten, Faken?“(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.