Der kleine Rabe Socke feiert Weihnachten

Der kleine Rabe Socke ist ganz traurig. Denn er befürchtet keine Weihnachtsgeschenke zu bekommen, da er ja keine Schuhe trägt. (Foto: pm)

- am Dienstag, 18. Dezember, 15 Uhr, nach dem Bilderbuch vonNele Moost und Annet Rudolph im Kulturzentrum Karmeliterkirche.

Manche stellen vor Weihnachten ihre Schuhe raus, manche hängen aber auch Socken bereit. Letzteres scheint der kleine Rabe Socke nicht zu wissen. Er ist verzweifelt, er hat ja keine Schuhe. Als er seinen Freunden erzählt, dass er traurig sei, weil ihm was fehlt, ist jeder gerne bereit im was zu leihen. Abends fliegt der kleine Rabe Socke seine Runde und sieht überall leere Schuhe vor den Türen stehen, - „prima, dass alle an mich gedacht haben und mir ihre Schuhe leihen“ – begeistert eingesammelt, bei sich postiert, früh morgens die Füllung freudig ausgeräumt und die Schuhe gleich zurückgestellt.

Oh, was machen die Freunde für Gesichter, als sie beim Aufwachen die Schuhe leer vorfinden! Das ist schon seltsam, noch nie dagewesen.Der kleine Rabe Socke hingegen, in seiner Freude, schenkt etwas her von „seinen“ leckeren Sachen – auch seltsam weil nicht die Regel. Und dann gibt`s da noch die selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen, etwas Bauchweh, vergessene Wunschzettel, die Angst keine Geschenke zu bekommen, Überraschungen und gute Freundschaften, ganz wie es sich (nicht nur) für Weihnachten gehört.

Tickets...

...gibt es im Kulturamt, „Haus Kaaden“, unter Telefon 09141/907-326 oder unter der E-Mail bwt@weissenburg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.