Radfahrer und Hund stoßen zusammen: Tier flüchtet in Wald

Nach einem Unfall mit einem Radfahrer ist der Hund eines Schäfers in den Wald geflüchtet. (Foto: Symbolbild / macgyverhh-123rf.com)

Ein Schüler auf seinem Rad ist am Freitagnachmittag zwischen den Ortschaften Welden und Zusamzell mit dem Hund eines Schäfers zusammengestoßen. Das Tier flüchtete und wird seitdem vermisst.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.20 Uhr im Bereich der Staatsstraße 2032. Der Schäfer baute gerade den Weidezaun für seine Schafe auf und befand sich dabei im Bereich des Fahrradweges neben der Staatsstraße. Der Hund des Schäfers saß auf dem Fahrradweg.

Plötzlich kam eine dreiköpfige Gruppe Kinder mit ihren Fahrrädern aus Richtung Zusamzell angefahren. Ein elfjähriger Bub aus der Gruppe übersah auf der abschüssigen Strecke den Hund des Schäfers, kollidiert mit diesem und stürzte.

Beim Sturz zog sich das Kind offensichtlich mehrere Schürfwunden zu. Über die genaue Schwere der Verletzung ist bisher allerdings nichts bekannt.

Der Hund war nach dem Zusammenstoß in den Wald geflüchtet und wird nach jetzigem Kenntnisstand immer noch von seinem Hundehalter gesucht.

Ob und evtl. wie schwer der Hund verletzt wurde ist bisher nicht bekannt. Sollte der altdeutsche, schwarze Schäferhund mit weißer Schnauze und weißer Brust irgendwo auftauchen, wird gebeten, die Polizeiinspektion Zusmarshausen zu verständigen. Der Hund trägt zudem ein beiges Zeckenband und ein schwarzes Lederhalsband. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.