Wildschwein, Reh und Ente: Viele Wildunfälle in der Freinacht

Viele Wildunfälle ereigneten sich in der Freinacht. (Foto: Symbolbild / Viktor Cap-123rf.com)

Viele Wildunfälle haben sich in der Nacht auf Mittwoch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Zusmarshausen ereignet. 

Zunächst wurde gegen 19.35 Uhr auf der St. 2032 zwischen Zusamzell und Welden auf Höhe der Mülldeponie ein Hase überfahren.

Gegen 0.25 Uhr kam es dann auf der gleichen Strecke zu einem nicht ganz ungefährlichen Verkehrsunfall mit einem Wildschwein.

Um 22.30 Uhr wurde auf der K A 6 von Burtenbach in Richtung Dinkelscherben ebenfalls ein Wildschwein überfahren.

Gegen 23.15 Uhr beim Ortsschild von Grünenbaindt ein Reh.

Zuletzt wurde gegen 5.30 Uhr auf der St. 2510 von Horgau in Richtung Augsburg bei Schäfstoß eine Ente, welche sich in einer Gruppe auf der Fahrbahn befand, überfahren.

Es entstand jeweils Sachschaden an den Fahrzeugen. Personen wurden dabei aber nicht verletzt.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.