Kernkraftwerk Gundremmingen: Block C geht vom Netz

Block C des Kernkraftwerks wird vorübergehend vom Netz genommen. (Foto: Jutta Schaffer)

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen wird am Samstag für die Jahresrevision mit Brennelementwechsel vom Netz genommen. Dies teilte der Betreiber in einer Pressemitteilung mit. Der Block hat seit Sommer 2017 rund ein Zehntel der Jahresstromerzeugung in Bayern produziert.

Bis voraussichtlich Mitte Mai werden neben routinemäßigen Wartungsarbeiten an Anlagenkomponenten und Sicherheitssystemen mehr als 400 wiederkehrende Prüfungen durchgeführt. Das Unternehmen wendet hierfür rund 15 Millionen Euro auf. Während der Revision kommen etwa 1.000 zusätzliche Fachkräfte von Partnerfirmen an den Standort. Sachverständige des TÜV überwachen den Ablauf im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums.

Zu Beginn der Revision werden zunächst die bisher im Reaktor eingesetzten Brennelemente einzeln überprüft, da sich im laufenden Produktionsjahr Hinweise auf einen Brennelementdefekt ergeben hatten.

Darüber hinaus werden 48 frische Brennelemente eines neuen Typs im Reaktordruckbehälter zum Einsatz kommen. Pro Element sind jetzt 11 x 11 statt der bislang üblichen 10 x 10 Brennstäbe angeordnet. Dadurch soll sich die Brennstoffausnutzung verbessern, und bis zur Abschaltung des Blocks Ende 2021 weniger radioaktiver Abfall anfallen. (pm)
0
1 Kommentar
Florian Handl aus Augsburg - City | 20.04.2018 | 18:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.