Jugendlicher nach Unfallflucht in Königsbrunn gesucht

Ein jugendlicher Radfahrer hinterließ nach einem Zusammenstoß mit einer 67-Jährigen in Königsbrunn falsche Angaben zu seiner Person. (Foto: Symbolbild / Heiko Kverling-123rf.com)
Ein jugendlicher Radfahrer hinterließ nach einem Zusammenstoß mit einer 67-Jährigen in Königsbrunn falsche Angaben zu seiner Person. Nun werden Zeugen und der Unfallflüchtige von der Polizeiinspektion Bobingen gesucht.

Bereits am Montag, 17. Juni, hatte sich die Unfallflucht in Königsbrunn zugetragen. Die 67-jährige Frau wollte gegen 12 Uhr mit ihrem Elektro-Bike von der Ausfahrt der Chocolaterie Müller kommend die Bürgermeister-Wohlfarth-Straße überqueren und übersah dabei den auf dem Radweg in südliche Richtung fahrenden Jugendlichen. Durch den anschließenden Zusammenstoß kamen beide Radfahrer zu Sturz, wobei sich der Jugendliche leicht verletzt haben soll. Auch die Frau erlitt Verletzungen am Oberschenkel und am Kinn. An ihrem Rad entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

Die 67-jährige ließ sich von ihrem Unfallgegner den Namen und eine Telefonnummer geben, welche sich allerdings im Nachhinein als nicht existent herausstellte.

Der Jugendliche wird wie folgt beschrieben: circa 14 bis 16 Jahre, geschätzt 1,65 Meter groß, schmaler Körperbau, leichte Akne im Gesicht, fuhr mit einem blauen Mountainbike, Marke unbekannt, das Rad dürfte beschädigt sein.

Ebenso werden zwei Zeugen des Unfalls gesucht. Dabei handelt es sich um einen
weiteren Radfahrer sowie einen Autofahrer. Beide Personen haben am Unfallort
ihre Hilfe angeboten.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bobingen unter Telefon 08234/9606-0
entgegen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.