Abschlussprüfungen an der Anton-Rauch-Realschule

Selten ist es so ruhig in der Turnhalle der Anton-Rauch-Realschule: 72 Schüler und 59 Schülerinnen der Anton-Rauch-Realschule in Wertingen absolvieren gerade bei voller Konzentration die Realschulabschlussprüfung in Deutsch.
Wertingen: Anton-Rauch-Realschule | Am Mittwoch, dem 20. Juni 2018, begannen für fast 40 000 Realschüler und Realschülerinnen die schriftlichen Abschlussprüfungen an den bayerischen Realschulen. 131 davon sind Schülerinnen und Schüler der Anton-Rauch-Realschule in Wertingen. Gestern starteten die 59 Schülerinnen und 72 Schüler mit der Deutsch-Abschlussprüfung: Die Absolventen hatten die Wahl zwischen Erörterung und textgebundenem Aufsatz. Thematisch konnten sie über das hohe Gut „Freizeit“ schreiben und dabei sinnvolle und problematische Formen der Freizeitgestaltung erörtern. Elf Schüler wählten dieses Thema. Alternativ ging es darum, dass viele Menschen zur Arbeit pendeln. Hier mussten sich die Schüler mit den Gründen und möglichen negativen Auswirkungen auseinandersetzen. Dieses Thema wurde von 28 Schülern bearbeitet. Beim textgebundenen Aufsatz standen ein Romanausschnitt (Joachim Meyerhoff: „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“, Köln 2015) und eine Glosse (Max Scharnigg: „Uhrsache und Wirkung“, SZ-Magazin vom 21.04.2017) zur Wahl. Der Text „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ war hier klar der Favorit, wurde er doch von 52 Jugendlichen bearbeitet. Die Glosse wählten 40 Schüler.

Nachdem am Donnerstag Französisch geprüft wurde, stand für Freitag Englisch auf dem Plan. Danach können sich die Jugendlichen übers Wochenende vermutlich bei gutem Wetter im Freibad erholen, bevor es am Montag mit den Mathematikprüfungen weitergeht. Weitere Prüfungen folgen – je nach besuchter Wahlpflichtgruppe - am Dienstag, Mittwoch und Freitag: Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Physik und Werken.

Die zentral gestellten Sprechfertigkeitsprüfungen in Englisch und Französisch fanden bereits vor Beginn des schriftlichen Prüfungszeitraumes statt. In die Abschlussprüfung im Fach Französisch ist das internationale Sprachdiplom „Diplôme d’Études en Langue Française“ (DELF) auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) integriert. Für die Realschülerinnen und Realschüler besteht so zusätzlich die Möglichkeit, das weltweit anerkannte DELF-Diplom zu erlangen.

Sofern nicht „das Mündliche“ noch für Notenklarheit sorgen muss, können die Schüler entspannt den 20. Juli 2018 abwarten. An diesem Freitag erhalten dann hoffentlich alle Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis in der Stadthalle ausgehändigt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.