Musikschule Wertingen: „Kunst tut gut!“ mit Klarinette und Horn

Am Schluss der Veranstaltung stellten sich v. l. Heike Mayr-Hof, Klara Amann, Markus Meyr-Lischka, Thomas Schuster, Benedikt Müller, Viktoria Krebs, Jakob Stegmiller und Karolina Wörle zum Erinnerungsfoto.

„Kunst tut gut!“ ist mittlerweile in Wertingen ein bekannter Name für die in der Kreisklinik Wertingen von Herbst bis Frühjahr stattfindenden Konzertreihe.

Die Organisation der Konzerte obliegen Kulturreferent und Oberarzt, Dr. Frieder Brändle, und der Musikschule Wertingen mit Geschäftsführerin Karolina Wörle. Im Rahmen dieser engen Zusammenarbeit luden am 1. Advent Hörner und Klarinetten aus der Musikschule zum Konzert mit dem Motto „Macht hoch die Tür“.
Nach einer kurzen Begrüßung von Dr. Brändle erklang als erstes Stück, das gleichnamige Adventslied „Macht hoch die Tür“ als Hornduett. Nach dieser adventlichen Einstimmung begrüßte der Hornlehrer Markus Meyr-Lischka das Publikum und erinnerte daran, dass die Adventszeit nicht nur eine besinnliche Zeit für Christen ist, sondern aufgrund der kühlen und dunklen Jahreszeit auch für alle Menschen eine Zeit der Ruhe und Besinnung sein sollte. Dazu passend wurde auch das Programm von ihm und seiner Kollegin Heike Mayr-Hof ausgewählt.

Vielfältiges Repertoire

Das Repertoire erstreckte sich von alpenländischen Waisen, Polkas, Adventsliedern bis hin zu klassischen Stücken von Mozart.
Durchs Programm führten in einer angenehm, heiteren Art und Weise die beiden Lehrer, die auch aktiv mit ihren Schülern in Duetten und Trios musizierten.
Die Schülerinnen Viktoria Krebs, Klara Amann (beide Klarinette) und die Schüler Thomas Schuster, Jakob Stegmiller und Benedikt Müller (Horn) zeigten trotz ihres jungen Alters, dass sie durchaus im Stande sind ihre Qualität auf der Bühne zu zeigen. Alle musizierten wunderschön und schafften es die Begeisterung des Publikums zu wecken.
Das Konzert war wie immer gut besucht und brachte ein wenig Abwechslung in den tristen Krankenhausaufenthalt der Patienten.
Dr. Brändle stellte am Rande auch fest, dass sich im Laufe der Veranstaltungen schon ein kleiner „Fanclub“ gefunden hat, der extra wegen dieser Konzertreihe das Wertinger Krankenhaus besucht.
Im Anschluss an das Konzert wurden die Musiker und ihre Eltern noch zu Kaffee und Kuchen von der Kreisklinik Wertingen eingeladen.

Das nächste Konzert in der Reihe „Kunst tut gut!“ findet am 2. Februar 2019 statt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.