Musikschule Wertingen: Lehrerkonferenz zum Schuljahresbeginn

Das Lehrerkollegium der Musikschule Wertingen: 1. Reihe v. l.: Florian Hirle, Helmuth Baumann, Hartmut Hüttner; Susanne Müller, Tobias Schmid, Manfred-Andreas Lipp, Karolina Wörle. 2. Reihe v. l.: Michael Lopac, Peter Reschka, Heike Mayr-Hof, Krystyna Hüttner, Sabrina Steinle, Manuel Schnell, Magdalena Polzer, Cileea Maxim. 3. Reihe v. l.: Kirill Kvetniy, Michael Rast, Markus Meyr-Lischka, Sebastian Hägele, Dunja Lettner, Andrea Kratzer, Gabriele Mordstein, Maria Wegner, Renate Materna, Mihail Maxim.

In der Lehrerversammlung vor dem Schuljahresanfang stellten die Vorstandschaft, die Schulleitung und die Geschäftsführung die Weichen für die Zusammenarbeit an der Musikschule Wertingen.

Der 1. Vorsitzende Gerald Warisch, Schulleiter Manfred-Andreas Lipp und die Geschäftsführerin Karolina Wörle begrüßten das anwesende Lehrerkollegium.

Erfreut äußerte sich Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp über die Anwesenheit der neuen Vorstandsmitglieder mit Gerald Warisch - 1. Vorsitzender, David Knab - 2. Vorsitzender, Birgit Wiedmann - Schriftführerin und Sabine Riesinger - Beisitzerin. Dem Vorstand gehören auch die Geschäftsführerin und Kassiererin Karolina Wörle, Schulleiter Manfred-Andreas Lipp und als Vertreter der Stadt Bürgermeister Willy Lehmeier an. Alle stellten sich persönlich vor und wünschten sich eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung.

Aus dem Lehrerkollegium sind Sandor Szöke (tiefe Blechblasinstrumente) und Stefanie Saule (Akkordeon, Steirische Harmonika) ausgeschieden, was von allen Anwesenden bedauert wurde. Herzlich begrüßt wurden Renate Materna (Akkordeon, Steirische Harmonika, Keyboard), Magdalena Polzer (Frauenchor, Grundausbildung), Michael Rast (Posaune, Euphonium, Tuba), Manuel Schnell (Schlagzeug, Rhythmik, Rock-Band) und Gabriele Mordstein (Oboe) als neue Lehrkräfte.

Schülerzahlen auf neuem Höchststand

Im weiteren Verlauf der Lehrerversammlung standen Medienarbeit, neue Konzertformate, Orchester und Ensembles, Sponsoren und die Kooperationen mit Vereinen, Schulen, Kommunen und Verbänden im Fokus der Arbeit.
Zum pädagogischen Teil der Lehrerversammlung gehörten die Planung der Breitenarbeit, die Unterrichtszeiten im Einzelunterricht und die Weiterbildung in Musiklehre, Rhythmik und Gehörbildung. Das gemeinsame Musizieren in Orchestern und Ensembles ist ein wichtiger Pfeiler der musikpädagogischen Arbeit. Der Schulleiter legte in seinen Ausführungen größten Wert auf den sorgfältigen Umgang mit den schönen Räumen und dem Inventar der Musikschule Wertingen. Als sehr erfreulich wurde vom Schulleiter der Eindruck dargestellt, dass die Arbeit der Musikschule Wertingen bei Ihrem Klientel Zufriedenheit und große Wertschätzung genießt und deshalb bedankte er sich ausdrücklich beim Lehrerkollegium für die guten Unterrichte und das Engagement.
Nach der Einrichtung einer weiteren Zweigstellte in Bissingen/Kesseltal erreichen die Schülerzahlen mit über 600 einen neuen Höchststand.
Die Geschäftsführerin der Musikschule Wertingen, Karolina Wörle, übernahm im Anschluss die Tagesordnung wobei wichtige Details einer gut koordinierten Zusammenarbeit festgelegt und bekanntgegeben wurden.
Der 1. Vorsitzende Gerald Warisch teilte der Versammlung mit, dass Heike Mayr-Hof (Schulleitung) und Karolina Wörle (Geschäftsführung) nach dem Ausscheiden von Manfred-Andreas Lipp die Musikschule Wertingen ab 1. Januar 2019 in die Zukunft führen werden. Heike Mayr-Hof bedankte sich für das Vertrauen und bat um gute Zusammenarbeit.
Der harmonischen Lehrerversammlung folgte ein kleiner Umtrunk und Gespräche unter den Teilnehmern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.