Musikschule Wertingen: Musikalische Märchenstunde im Kindergarten

Musiklehrer und Musikschüler aus der Musikschule Wertingen stellten die verschiedensten Instrumente vor.
Ein ganz besonderes Highlight durften die Kinder des Kindergartens in Bissingen erleben. Die Musikschule Wertingen war zu Gast und erzählte den vielen kleinen Zuhörern das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“.
Die Lehrkräfte und eine Schülerin der Musikschule waren mit Fagott, Tuba, Klarinette, Saxophon, Oboe, Trompete und Posaune angereist, um die Geschichte musikalisch zu gestalten. Tonmalerisch lies die Flötistin Karolina Wörle den Vogel zwitschern, die Geigerin Krystyna Hüttner imitierte den Jungen Peter und die Klarinettistin Heike Mayr-Hof lies die Katze auf den Baum klettern. Als die Ente auf den Teich zum Schwimmen geht, kam die Oboe, gespielt von Gabi Mordstein zum Einsatz. Die Musikschülerin Anna-Maria Hof übernahm mit ihrem Fagott die Rolle des Großvaters, während der Wolf von der Tuba imitiert und vom Jäger, gespielt von der Trompete, mit Gewehrschüssen bedroht wird.
Gebannt von der spannenden Geschichte und den vielen bildhaften Melodien, hörten die Kinder konzentriert zu und prägten sich so manches Instrument gut ein. Karolina Wörle hatte die ganze Vielfalt an Blockflöten, von der Sopran- bis zur Bassblockflöte dabei und machte so den Zusammenhang zwischen der Größe des Instruments und des umso tieferen Klangs deutlich.

Große Begiesterung beim Ausprobieren der Instrumente

Dass sie im Anschluss an die Geschichte auch selbst in die mitgebrachten Blasinstrumente reinblasen und über die Geige streichen durften, löste bei vielen Kindern große Begeisterung aus und so wurde getrötet, gequietscht, aber auch schon kleine Melodien gespielt. So mancher wollte die Instrumente erst mal nur anschauen und traute sich nicht sofort. Und obwohl die Tuba und die Trompete die Rolle des bösen Wolfs und des schießenden Jägers bei der Geschichte gespielt haben, konnten die beiden Lehrer Michael Rast und Tobias Schmid die Kinder trotzdem dazu bewegen, sich an den Blechblasinstrumenten zu probieren. Auch die Erzieherinnen versuchten sich an der Geige oder der Posaune.
Am Schluss waren alle Kinder beeindruckt vom Instrumentenkarussell und die Verantwortlichen waren sich einig, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein soll, dass die Musikschule in den Kindergarten kommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.