Musikschule Wertingen: Rekorde bei Jugend musiziert

Die erfolgreichen Teilnehmer des Regionalwettbewerbes 2018 von Jugend musiziert, die Musiklehrer und die Repräsentanten der Musikschule und der Stadt Wertingen stellten sich beim Empfang im Konzertsaal zum Erinnerungsfoto.

Mit den Regionalwettbewerben begannen Ende Januar die 55. Wettbewerbe Jugend musiziert des „Deutscher Musikrat“. Magnus von Zastrow (Sopransaxofon) aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp erreichte mit einem sensationellen Auftritt und maßgeschneiderter, anspruchsvoller Literaturauswahl aus Werken von Bach, Singelée und Crepin die Rekordpunktzahl.

Für die Musikschule Wertingen waren die Vorspiele in Neu-Ulm und Augsburg und stellten gleich einige neue Rekorde auf. Mit Jakob Stegmüller (Horn - 1. Preis, 23 Punkte/Weiterleitung) Benedikt Müller (Horn - 1. Preis, 21 Punkte), Anna-Maria Hof (Fagott - 1. Preis, 23 Punkte/Weiterleitung), Julia Mathes (Flöte - 1. Preis, 21 Punkte), Franziska Moosmüller (Flöte - 2. Preis, 20 Punkte), Nadine Bohmann (E-Bass - 1. Preis, 23 Punkte/Weiterleitung), Tizian Warisch (Instrumentalbegleiter Schlagzeug - 1. Preis, 24 Punkte/Weiterleitung), Klara Amann (Klarinette - 1. Preis, 22 Punkte), Luis Haupt (Klarinette - 1. Preis, 21 Punkte), Lucy Nübel (Saxofon - 1. Preis, 24 Punkte), Lucia Reiter (Saxofon - 1. Preis, 23 Punkte), Chiara Bunk (Saxofon - 2. Preis, 20 Punkte), Lea Lernhard (Saxofon - 1. Preis 23 Punkte/Weiterleitung), Magnus von Zastrow (Saxofon - 1. Preis, 25 Punkte/Weiterleitung) und Michael Dieminger (Saxofon - 2. Preis, 20 Punkte) war eine neue Rekordteilnehmerzahl am Start.

Jury war beeindruckt

Die Jury war nicht nur von der großen Anzahl der Teilnehmer aus der Musikschule Wertingen beeindruckt, sondern vor allem von dem sehr hohen Niveau der Programme und Vorträge, für die es Rekordergebnisse an 1. Preisen gab. Für die Musiklehrer Markus Meyr-Lischka (Horn), Susanne Müller (Flöte), Sebastian Hägele (Fagott), Helmuth Baumann (E-Bass), Heike Mayr-Hof (Klarinette) und Dunja Lettner (Schlagzeug) sind die Erfolge eine Anerkennung für ihren Einsatz und die Bestätigung ihrer pädagogischen und künstlerischen Arbeit und in dieser Vielfalt ebenfalls ein Rekord. Besonders würdigte die hochkarätige Jury den Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, der gleich mit 6 Teilnehmern beim Regionalwettbewerb war, von denen gleich vier erste Preise bekamen und dabei einmal sogar die Höchstpunktzahl. Als Musiklehrer stellte Manfred-Andreas Lipp damit neue Rekorde bei Jugend musiziert auf und freut sich für seine so erfolgreichen und motivierten Schüler. „Ich bin stolz auf meine Saxofon- und Klarinettenklasse, denn so eine überragende Leistung, mit der mich meine Schüler belohnt haben, hätte ich im Traum nicht erwartet“ so Lipp nach dem Abschluss der Wertungen in der Musikschule Neu-Ulm, die seit vielen Jahrzehnten die Regionalwettbewerbe vorbildlich ausrichtet. Das Preisträgerkonzert Jugend musiziert ist am 4. März um 11 Uhr im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm. Für dieses Preisträgerkonzert sind mit Lucy Nübel, Anna-Maria Hof, Nadine Bohmann, Tizian Warisch und Magnus von Zastrow gleich fünf Wertinger Musikschüler eingeladen um noch mal eine Kostprobe ihres Könnens zu zeigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.