Musikschule Wertingen: The Rick Hollander Quartet featuring Brian Levy

Wann? 18.02.2018 18:00 Uhr

Wo? Musikschule, Saal, Landrat-Anton-Rauch-Platz 3, 86637 Wertingen DEauf Karte anzeigen
Das Rick Hollander Quartet kommt nach erfolgreichen Konzerten in ganz Europa und Amerika wieder nach Wertingen.
 
Die jungen Nachwuchstalente von "Mode 4" freuen sich am 18. Februar ab 18 Uhr auf der Bühne stehen zu dürfen.
Wertingen: Musikschule, Saal |

At Home in America - At Home in Europe
Mit Mode 4 steht eine ambitionierte Nachwuchsband auf der Bühne

Nach vielen erfolgreichen Konzerten in ganz Europa und den USA kommt Rick Hollander mit seiner Band wieder nach Wertingen um die neue CD "On the Up and Up" vorzustellen. Das Konzert findet am 18. Februar um 18 Uhr im Saal der Musikschule Wertingen statt.
Es ist nicht selbstverständlich für eine Band an vergangene Erfolge anzuknüpfen. Das Rick Hollander Quartet ist seit den 1990er Jahren eine feste Institution in der globalen Jazzszene. Das neue CD Release „On the Up and Up“ (Laika Records) zeigt wie zeitlos der moderne Jazz Stil dieser amerikanisch - deutschen Band ist.

Der aus San Diego stammende Saxophonist Brian Levy gehört zu den virtuosesten Saxophonisten seiner Generation, sein emotionaler, reifer Ausdruck begeistert das Publikum weltweit. Levy unterrichtet Jazzsaxophon und Improvisation am renommierten „New England Conservatory“ in Boston.

Der 1992 in Kempten, Bayern geborene und in Wertingen aufgewachsene Gitarrist Paul Brändle wird als vielversprechendes Nachwuchstalent gehandelt. Der Absolvent der Hochschule für Musik und Theater München versteht es ohne Effekthascherei den Zuhörer nach und nach in seinen Bann zu ziehen, mit dem Anspruch hinter jeder einzelnen Note stehen zu können.

Der kraftvolle Puls von Bassist Will Woodard katapultiert das RHQ in neue atemberaubende Sphären. Er ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der New Yorker Jazzszene und arbeitete dort mit einigen der besten Jazzmusikern zusammen. Sein scharfer Verstand, als Absolvent der Yale University, ist in jeder seiner Basslinien präsent mit denen er die verschiedensten musikalischen Situationen gestaltet.

Schlagzeuger Rick Hollander stammt aus Detroit und wurde 1956 geboren. Beeinflusst von den musikalischen und gesellschaftlichen Umbrüchen der 1960er und 70er Jahre zeichnet er sich heute durch sein einfühlsames Begleiten und seine starke musikalische Vorstellungskraft als Bandleader aus. In seiner Kariere arbeitete er mit Jazzgrößen wie James Moody, Brad Mehldau und Roy Hargrove zusammen.

Die Profis des Rick Hollander Quartets freuen sich beim Konzert in Wertingen mit „Mode 4“ junge Ausnahmetalente präsentieren zu können.

Nachwuchstalente auf der Bühne

Die vier jungen Künstler von "Mode 4" spielten im Oktober 2017 für die Aufnahme im Landesjugendjazzorchester Bayern vor, sie wurden aufgenommen und absolvierten im Januar ihre erste Probenphase bei Harald Rüschenbaum. Die jungen Musiker treffen sich seitdem auch außerhalb des Landesjugendjazzorchesters zu Proben, der Wunsch ein Konzert zu spielen ist daher naheliegend und selbstverständlich.

Maxim Burtsev (*2002) ist in München geboren und begann 2008 mit klassischem Klavierunterricht. Ab 2012 erhielt er Jazz-Klavierunterricht bei seinem Bruder Vitaly und seit 2017 ist Maxim als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater München im Fach Jazz-Klavier bei Andreas Kissenbeck immatrikuliert. Maxim Burtsev gewann mit dem Convenience Trio einen Preis beim Bundeswettbewerb Jugend Jazzt. 2016 erhielt er ein Stipendium der Greffenius-Stiftung.

Jakob Jäger (*2002) kam schon früh mit Musik in Berührung. Schon mit 7 Jahren erhielt er seinen ersten Posaunenunterricht. Später kamen mit Klavier, E-Bass und Kontrabass weitere Instrumente hinzu. Mehrere Jahre sang er u. a. im Stuttgarter Hymnuschor und im Windsbacher Knabenchor. Mit 8 Jahren spielte er in seiner ersten Schulbigband. 3 Jahre später folgte mit der Bigband des Pestalozzi-Gymnasiums ein Auftritt im Jazzclub Unterfahrt in München. 2017 konnte sich Jakob den 1. Preis bei Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ auf der Posaune und den Bundespreis bei Jugend jazzt mit dem Kontrabass erspielen. Seit 2017 studiert er als Jungstudent Kontrabass bei Henning Sieverts und E-Bass bei Patrick Scales an der Hochschule für Musik und Theater München.

Quirin Birzer (*2002) stammt aus Eichstätt und interessierte sich schon sehr früh für das Schlagzeugspiel. Bereits mit vier Jahren nahm er das erste Mal Schlagzeugunterricht, wobei er sich durch Zuschauen und -hören bereits vorher einige Grundlagen autodidaktisch beigebracht hatte. Seit 2012 hat er Jazz-Schlagzeugunterricht bei Thomas Diewock in Ingolstadt. Im Herbst 2017 erscheint eine CD der Katholischen Universität Eichstätt, auf der Quirin Birzer mitwirkt. In den Kreisen der Münchner Jazz-Musiker und -Professoren ist er bereits bekannt und gilt als großes Talent.

Magnus von Zastrow (*2002) stammt aus Wertingen/Roggden. Er begann im Alter von 7 Jahren mit dem Saxofonunterricht, zunächst auf dem Sopransaxofon und seit 2011 auch auf dem Tenorsaxofon. Unterrichtet wird Magnus an der Musikschule Wertingen von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp. Er interessiert sich schon von Beginn an sehr für Jazz spielt aber auch gerne Klassik. In beiden Gebieten beteiligte er sich erfolgreich an Wettbewerben. 2017 erspielte er sich beim Solowettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes mit 99 Punkten den Titel Landessieger/Bayern, bei Jugend musiziert wurde Magnus im Januar mit 25 Punkten und einem 1. Preis zum Landeswettbewerb weitergeleitet und beim Landeswettbewerb „ Jugend Jazzt“ (2016) nahm er mit sehr gutem Erfolg teil.

Die Ausnahmetalente sind beim Konzert am 18. Februar ab 18.00 Uhr zu hören. Um 19.00 Uhr wird dann das Rick Hollander Quartet die Bühne übernehmen und Titel aus der neuen CD „On the Up and Up“ vorstellen.
Karten im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger und im Büro der Musikschule Wertingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.