Musikschule Wertingen: Volles Haus bei "Kunst tut gut!"

Das Lehrerehepaar Krystyna und Hartmut Hüttner luden mit ihren Schülern zum Konzert unter dem Motto "gestrichen und gezupft".

Am Sonntag 04. März waren im Krankenhaus Wertingen, im Rahmen der Konzertreihe „Kunst tut gut“, die Streicher und Gitarristen des Lehrer-Ehepaares Krystyna und Hartmut Hüttner aus der Musikschule Wertingen zu Gast.

Nach der Begrüßung durch Kulturreferent Oberarzt Dr. Frieder Brändle gelang es den Künstlern das zahlreiche Publikum mit einem abwechslungsreichen und stilistisch vielfältigen Programm gekonnt zu unterhalten.
Zur Eröffnung spielte Tabea Bauer (Violine) den „Marsch der Perser“ von Georg Friedrich Händel, begleitet wurde sie dabei auf der Harfe (Klasse Andrea Kratzer) von ihrer Schwester Sarina, die im Anschluss daran solistisch das Stück „Die Elfe“ von Christoph Pampuch darbot. Yrja Fransson spielte in der Folge mit ihrer Lehrerin Krystyna Hüttner und Anton Eser trat mit seiner Gitarre als Solist auf.

Kooperation mit der VHS

Nach dem bekannten Stück „Billie Jean“ von Michael Jackson, in einer Bearbeitung für Gitarrenensemble (Leonie Göttlicher, Johanna Mathias, Tatjana Picciolo) von M. Langer, war das „Rondeau“ für Violine von Henry Purcell zu hören, überzeugend gespielt von Anna Gebauer. Seit Jahren finden an der Musikschule Wertingen in Koopertion mit der VHS-Zusamtal Kurse für Erwachsene statt. Die Teilnehmer des Gitarrenkurses waren mit dem amerikanischen Volkslied „Five Hundred Miles“ zu hören. Unterstützt wurden die Gitarristen von Anna Gebauer, Tabea Bauer und Kiara Daridova.

Solisten und Ensembles im Wechsel

Nach einer „Fuga“ für zwei Gitarren von Johann Pachelbel (Tatjana Picciolo und Hartmut Hüttner) und dem „Menuett“ aus der berühmten Feuerwerksmusik von Händel gespielt auf der Geige von Kiara Daridova, folgte wiederum auf der Gitarre Leonie Göttlicher mit dem bekannten Stück „Hallelujah“ von Leonard Cohen.
Das Konzert wurde abgeschlossen vom Streicher-Ensemble „Saiten-Cross-Over“ (Lea Färber, Lucy Glaß, Adela Laurin, Tais Matwejew und Marius Vogler), mit einem Medley aus „Comedian Harmonists“- Melodien, und zu guter letzt mit dem Stück „I Kissed A Girl“ auf der Gitarre interpretiert von Johanna Mathias.
Die Vorbereitungen auf das nächste Konzert „Kunst tut gut!“ laufen in der Musikschule Wertingen schon auf Hochtouren. Am 6. Mai sind die Blechbläser aus den Klassen Markus Meyr-Lischka, Tobias Schmid und Sandor Szöke zu hören, bevor sich die Konzertreihe in die Sommerpause verabschiedet. In den Sommermonaten wird dann „Zeit für die Insel“ mit Open-Air Konzerten auf der Zusaminsel angeboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.