Objekt des Monats November im Heimatmuseum Wertingen: ein Maurerschaff

Das Maurerschaff aus Bliensbach im Heimatmuseum Wertingen
Wertingen: Heimatmuseum | Das Maurerschaff, der Vorläufer des Maurerkübels, besteht aus weichem Holz und zeigt eine ovale Grundform. Es wird durch zwei Eisenringe zusammengehalten. An der Rückseite befindet sich eine um etwa 14 cm längere Daube mit einem Durchbruch zum Tragen bzw. Aufhängen des Schaffs etwa am Gerüst. Im Schaff wurde auch das Maurerwerkzeug (Kelle, Hobel, Meißel) zur Baustelle transportiert. Wenn das Schaff nass und mit Wasser vollgesogen war, wurde es sehr schwer, so dass man nur noch wenig Material darin anmischen konnte.

Das Museum erhielt das Behältnis 2015 von Ludwig Wenninger aus Bliensbach. Dessen Großvater hatte ein Baugeschäft (heute: Firma Berger). Der Vater (1911 - 1975) war Maurergeselle beim Großvater und letzter Nutzer des Gefäßes. Es wurde etwa 1960 vom örtlichen Wanger (Wagner) gefertigt und war bis in die 1970er Jahre in Gebrauch.

Das Gefäß ist aktuell im Monat November in der Glasvitrine vor dem Glasgang im Erdgeschoss des Schlosses zu besichtigen, ansonsten wird es im Depot aufbewahrt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.