Stadtkapelle Wertingen: Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb

Die erfolgreichen Teilnehmer am Landeswettbewerb „concertino“ des „Bayerischer Blasmusikverband“ in Aschheim/München v.l.n.r. Viktoria Krebs, Georg Mathias, Anna Pfeifelmann, Ann-Kathrin Senger, Anna-Maria Hof, Jonas Gerstmair, Fiona Schalk, Lea Lernhard, Magnus von Zastrow, Michael Dieminger, Lisa Zirps und Jonathan Carter stellten sich zum Erinnerungsfoto.

Drei Ensembles aus Wertingen wurden beim Kammermusik-Wettbewerb des BBMV Landessieger.

In überragender Form stellten sich die vier Ensembles aus der Musikschule Wertingen und der Stadtkapelle Wertingen beim Kammermusikwettbewerb „concertino“ in Aschheim/München beim Landeswettbewerb des „Bayerischer Blasmusikverband-BBMV“ der Jury und den Mitbewerbern. Das Top-Ergebnis gelang dem Klarinettenquartett Andrea Baumann, Ann-Kathrin Senger, Maren Baier und Georg Mathias von Heike Mayr-Hof mit 95 von 100 möglichen Punkten in Altersgruppe IV in der Wertung Holzbläser. Für diese grandiose Leistung dürfen die vier jungen Künstler nun den Titel Landessieger in Bayern tragen. Landessieger wurde auch das gemischte Holzbläsertrio „Mozartino“ mit Viktoria Krebs, Anna Pfeifelmann (Klarinetten) und Anna-Maria Hof (Fagott) von Sebastian Hägele. Mit 93 Punkten gewann „Mozartino“ den Wettbewerb für Holzbläser in Altersgruppe III. Im Schlagzeugtrio „Petit“ von Dunja Lettner spielten Fiona Schalk, Lisa Zirps und Jonathan Carter ebenfalls die beste Wertung ein und wurde für 93 Punkte mit dem Prädikat Landessieger belohnt.

Nachwuchsförderung für Bläser und Schlagzeuger

Die „Saxofoniker“, das Quartett mit Magnus von Zastrow (Sopransaxofon), Lea Lernhard (Altsaxofon), Michael Dieminger (Tenorsaxofon) und Jonas Gerstmair (Baritonsaxofon) von Manfred-Andreas Lipp erreichte mit 92 Punkten das Prädikat „Mit ausgezeichnetem Erfolg“. Die Ergebnisse der Wertinger Musiker ließen bei der Siegerehrung in Aschheim aufhorchen, waren doch 3 von 12 Landessiegern aus der Zusamstadt. Der Kammermusikwettbewerb „concertino“ gehört zusammen mit „Jugend musiziert“ zu den wichtigsten Maßnahmen des Bayerischen Musikrates bei der Nachwuchsförderung für Bläser und Schlagzeuger. „Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb“ sagte der städtische Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, seit Jahrzehnten Motor der Wertinger Kaderschmiede in Sachen Musikpädagogik und konzentriert sich dabei bereits auf die neue Ausschreibung von „concertino“ für Solo-/Duo und die nächste Spielzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.