Stadtkapelle Wertingen: Tanznachmittag in der Stadthalle

Die Leiterin der Wertinger Blasmusik, Heike Mayr-Hof (rechts) bedankte sich zum Schluss bei Tanzmeisterin Brigitte Veh (links) mit einem kleinen Blumenpräsent für die tollen Tipps und Tricks für die Tänzer, die den Tanznachmittag zu einem gelungenen Event werden ließen.
Treue Freunde des Volkstanzes strömten am letzten Wochenende ins Foyer der Stadthalle, um einer Einladung der „Wertinger Blasmusik“ zu folgen. Die Dirigentin des Volksmusikensembles der Stadtkapelle, Heike Mayr-Hof, konnte zahlreiche Zuhörer und Tänzer aus Wertingen und Umgebung begrüßen.
Nachdem der Tanznachmittag in den letzten Jahren immer mehr Volkstänzer angelockt hat, ist er nun eine feste Größe im Kalender der Stadtkapelle und wird im nächsten sicherlich wieder stattfinden. In entspannter Atmosphäre bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen konnte sich jeder an den Tänzen beteiligen oder auch nur interessiert zuschauen.

Tipps und Tricks von der Tanzmeisterin

Die Tanzleitung oblag in diesem Jahr der Tanzmeisterin Brigitte Veh aus Gundelfingen. Unter Volkstanzfreunden eine feste Größe im Bezirk Schwaben. Frau Veh verstand es, den Tänzern die notwendigen Tipps und Tricks zu zeigen, um beim anschließenden Tanz die Schritte, Drehungen, Überkreuzungen gleich richtig anwenden zu können. Am beliebtesten waren die Tänze mit Partnerwechsel. So wurde beim „Patscher aus Welden“ oder der „Sternpolka“ auch gern mal mit einem anderen Partner abgewechselt. Dabei kamen die Späße auch nicht zu kurz. Es hielt keinen auf den Sitzen, sodass immer genügend Paare auf der Tanzfläche waren, um auch eine Kreuzpolka tanzen zu können.
So folgte Tanzrunde um Tanzrunde bis um 18 Uhr nach einem schnellen Galopp und dem Familienwalzer alle sichtlich zufrieden und beschwingt den Heimweg antraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.