Virtuose auf der Akkustik-Gitarre - der Finne Petteri Sariola kommt zum Wertinger Gitarrenfestival

Petteri Sariola (Foto: Petteri Sariola)
Als künstlerischer Leiter des Wertinger Gitarrenfestivals präsentiert Johannes Tonio Kreusch stets Musiker, die zu den besten ihres Faches gehören und mit ihrer Musik neue Wege jenseits des Mainstreams betreten. Mit Petteri Sariola, der zum ersten Mal in Wertingen auftreten wird und der in Süddeutschland selten zu hören ist, hat er einen weiteren besonderen Künstler gewinnen können. „Der finnische Musiker passt mit seinem innovativen und eigenen Stil perfekt in unser Programm. Ein Muss nicht nur für Gitarrenfans, nicht verpassen“, freut sich Kreusch auf den Auftritt eines der gefragtesten Fingerstyle-Gitarristen weltweit mit vielen tausend Followern auf den Social Media Kanälen. „Was mich bei Petteri fasziniert, ist nicht nur seine umwerfende Gitarrentechnik und sein Groove - der ihn wie eine ganze Band klingen lässt - sondern auch seine starke Singstimme und künstlerische Präsenz.“
Auch Bärbel Schön, 1. Vorsitzende des „Fördervereins Gitarrenfestival Wertingen“ konnte sich bereits auf dem Festival in Hersbruck vor ausverkauftem Haus von seiner Qualität überzeugen. „Er spielt unglaublich virtuos auf seiner Akustikgitarre, kommt ohne großen elektronischen Schnickschnack aus.“ Am nächsten Morgen erlebte sie ihn dann zudem in einer kleinen Session mit Adam Rafferty (Anmerkung der Redaktion: der Fingerstyler aus New York war schon mehrmals in Wertingen zu Gast) spielen. „Das war für mich ein sehr emotionaler, sehr schöner Moment. Ein Traum, wenn derartiges in Wertingen passieren würde“, so Schön begeistert. Die Wertinger Zeitung hatte Gelegenheit mit Petteri Sariola zu sprechen, der zudem beim vom Kulturfonds Bayern geförderten Projekt „Wertingen entdeckt ganz neue Saiten“ am 5. Oktober tagsüber einen Fingerstyle-Workshop geben und ab 19.30 Uhr bei der Guitar Night auftreten wird.

Herr Sariola, haben Sie schon einmal von Wertingen und dem Festival gehört?

Vom Festival habe ich von meinem Freund Johannes Tonio Kreusch erfahren. Ich freue mich sehr, bei der bevorstehenden Veranstaltung dabei zu sein, und freue mich darauf, die schöne Stadt Wertingen zu sehen.

Sie selbst sagen über Ihren Stil: Es ist Slam, was meinen sie damit?

Im Wesentlichen kann man den Klang einer Band mit verschiedenen perkussiven Schlägen auf den Körper der Akustikgitarre nachbilden und sehr voll klingende Kompositionen und Arrangements erstellen. “Slam” im Detail ist die Spielmethode, die ich in meinen Gründungsjahren entwickelt habe. Sie kombiniert die Traditionen verschiedener Stile, die ich damals studierte, wie klassische Gitarre und E-Gitarre. Zudem hat sie Einflüsse von afrikanischem Schlagzeug und E-Bass.

Sie geben ja auch einen Workshop für Schüler in Fingerstyle. Was kann das Gitarrenspiel vor allem jungen Leuten bringen?

Musik gibt den Jugendlichen, die sich mit Worten noch nicht ganz ausdrücken können, eine Stimme. Dies ist ein wichtiger Grund, warum wir Kunst in unseren Schulen unterstützen müssen. Sie war sehr wichtig für mich, als ich aufwuchs und mir half, durch die Strapazen dieser Zeit zu kommen.

Was bedeutet die Gitarre speziell in Ihrem Leben?

Sie ist ein Kanal, über den ich mich ausdrücken und mit den Menschen in meiner Umgebung in Verbindung treten kann. Es baut Brücken und schafft Verständnis zwischen uns allen.

Worauf freuen Sie sich bei Ihrem Aufenthalt in Wertingen?

Das Abendkonzert und die Begegnung mit den Wertinger werden sicherlich der Höhepunkt der Reise sein. Ich kann nicht lange bleiben, da ich mich nach Hause beeilen muss, um auf meine kleine Tochter aufzupassen, die jetzt fast 1 Jahr alt ist, aber ich werde mit Sicherheit das Beste aus der Zeit in Wertingen machen!


Tickets für das Gitarrenfestival am 5. und 6.10 gibt es im Rathaus bei Frau Feistle (Tel.:08272/84190), im Weltladen und im Internet unter www.gitarrenfestivalwertingen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.