Vive La France - Wertinger Nacht - Nachlese vom Radio- und Telefonmuseum

Diese zwei Akkordeonistinnen verbreiteten gute Laune und machten eine tollfranzösische Stmmung.
Wertingen: Radio- Telefonmuseum | Am Freitag 16. November stand die Wertinger Nacht unter dem Motto "Vive La France". Das Radio- und Telefonmuseum, das sich jedes Jahr an der Wertinger Nacht beteiligt, hatte diesmal zusammen mit dem französischen Partnerschaftsverein sich was besonderes einfallen lassen. Beim letzten Besuch im Sommer, der Partenerschaftsmitglieder aus Fére en Tardenois, haben diese typisch französische Souveniers oder Dinge des täglichen Lebens für einen Flohmarkt mitgebracht. Darunter Schallplatten, Bücher, Gläser, Tassen , Bilder sogar getrocknete französische Morcheln aus Fére wurden in der Wertinger Nacht zu Gunsten des Férer-Kindergartens im Radiomuseum verkauft. Der Partnerschaftsverein bot Champagner und kleinee Häppchen an. Dazu wurden Bilder der letzten Reise nach Frankreich mit dem Beamer gezeigt, Andrea Aumiller und Steffi Saule, vom Wertinger Akkordeonorchester spielten dazwischen französische Musette-Musik. Was bei den Besuchern ganz toll ankam, war die Ton-Aufnahme von 8 Tierfabeln von dem französischen Schriftsteller Jean de La Fontaine aus dem 17. Jahrhundert, die Bärbel Wilms und Otto Killensberger in mehren Teilen vorlasen. Auf dem Veranstaltungssender MW 801 des Radio- und Telefonmuseums wurden extra viele französische Schlager und Chansons gesendet die im Umkreis von 4 Kilometer zu hören waren.
Viele Besucher, die zum ersten Mal im Radio- und Telefonmuseum waren, waren so begeistert, dass sie jetzt öfters die Wertinger Museen besuchen wollen.
1 1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.