Johanna Wengenmayr und Donatus Olowookere holen in Horgau Mehrkampftitel für die LG Zusam - Christina Kratzer mit Topleistung in Erding

Im Vierkampf der weiblichen Jugend W14 überraschte Johanna Wengenmayr (Startnummer 119) – hier beim 100 Meter Sprint – mit dem Gewinn des Meistertitels
 
Mit Bestzeit lief Christina Kratzer (892) in Erding auf Platz Acht über 800 Meter
Abschlussprüfungen, Schulaufgaben, Berufsstress aber auch jede Menge private Termine machen es derzeit den Leichtathleten der LG Zusam nicht leicht, am Wochenende auch noch am Wettkampfgeschehen teilzunehmen. Dennoch gelingt es der LG Zusam immer wieder mit einigen ihrer Athleten erfreuliche Ergebnisse zu erzielen.
Mit vier Nachwuchssportlern war die LG Zusam bei den Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Mittel- und Nordschwaben in Horgau vertreten. Im Dreikampf der Schüler M11 wurde Donatus Olowookere aufgrund seiner Vorleistungen der Favoritenrolle gerecht und holte sich mit ausgezeichneten 1094 Punkten den Meistertitel. Neben schnellen 7,75 Sekunden im 50 Meter Sprint sprang er 4,64 Meter weit und warf den 80 Gramm-Schlagball auf 31 Meter. Unerwartet kam dagegen der Vierkampfsieg durch Johanna Wengenmayr bei der weiblichen Jugend W14 mit 1666 Punkten. Bei Gegenwind sprintete sie die 100 Meter in 14,18 Sekunden und landete bei 4,56 Metern in der Weitsprunganlage. 1,24 Meter im Hochsprung sowie 7,36 Meter im Kugelstoßen rundeten einen gelungenen Mehrkampf ab. Richtig Spaß hatten auch Alexia Funkhänel und Patrizia Olowookere, die sich über ihre Mehrkampfplatzierungen unter den besten Zehn freuten.
Im Sepp-Brenninger-Stadion in Erding mit seiner blauen Rundbahn gingen die Bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugendklassen U18/U20 über die Bühne. Felix Gollmitzer, der im Crosslauf bereits als Vizemeister auftrumpfte, zeigte auf der kurzen 800 Meter Distanz ebenfalls ein beherztes Rennen. In flotten 2:08,48 Minuten erkämpfte sich der 17-jährige Gymnasiast den zehnten Platz bei der männlichen Jugend U18. Bestens in Szene konnte sich über die gleiche Distanz der Frauen auch Christina Kratzer. Während sich im ersten Zeitlauf deutsche Spitzenläuferinnen wie KatharinaTrost (LG Stadtwerke München) in 2:04,57 Minuten und Corinne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) um den Sieg stritten, beeindruckte Christina Kratzer mit einem Sieg im zweiten Zeitlauf. In neuer persönlicher Bestzeit von 2:18,71 Minuten erreichte sie in der Meisterschaftswertung einen hervorragenden achten Platz. Mit leeren Händen stand am Ende dagegen Tobias Gröbl da, der über 5000 Meter der Männer seine letzte Chance zur Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg nutzen wolle. Nach der Hälfte der Distanz beendete er das Rennen vorzeitig.
Über 800 Teilnehmer standen beim 15. Nördlinger Stadtlauf über sechs Kilometer an der Startlinie. Bei sommerlichen Nachmittagstemperaturen erreichte Wenzel Kurka in starken 20:42 Minuten im Gesamteinlauf den elften Platz. Noch besser machte seine Schwester Verena Kurka, die sich in 24:01 Minuten als Drittplatzierte der Frauenwertung auszeichnete.
Beim 30. Königsbrunner Volkstriathlon landete Klaus Böck auf Platz 26. Für 500 Meter Schwimmen, 17,5 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen benötigte der 50-jährige Rainer 1:07:00 Stunden.
Weitere LG-Ergebnisse auf einen Blick:
Horgau
Schülerinnen W10: Dreikampf: 10. Patrizia Olowookere (50 m 8,70 sec./ Weitsprung 3,41 m/ Schlagball 20 m) 960 Pkt.
Schülerinnen W12: Vierkampf: 8. Alexia Funkhänel (75 m 11,67 sec/ Weitsprung 3,75 m/ Hochsprung 1,12 m/ Ballwurf 22 m) 1348 Pkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.