Mit Teamwettkämpfen geht für die LG Zusam eine erfolgreiche Bahnsaison zu Ende

Julius Deisenhofer, Marco Sturm, Patrick Wagner und Lukas Gumpp - die "jungen Wilden" über 4 x 100 Meter der Jugend U16
 
Zieleinlauf über 400 Meter nach hartem Kampf - Tim Klein, Fabian Munz und Mario Leser
Traumhaftes Herbstwetter und eine stimmungsvolle Wettkampfatmosphäre kennzeichneten die Schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften der Leichtathleten in Donauwörth. Insgesamt 32 Teams mit über 300 Athleten in sechs Wettkampfklassen stellten sich im Stauferpark dem Kampf um die begehrten schwäbischen Meistertitel. Nach spannenden Wettbewerben stand das weibliche U18-Team der LG Zusam in der Gruppe 3 mit 4367 Punkten auf Platz Eins. Silber hinter dem LAZ Kreis Günzburg erkämpfte sich mit 4632 Punkten die Mannschaft der männlichen Jugend U16. 9521 Punkte sammelten die Männer der LG Zusam im Landesliga-Wettbewerb und mussten sich damit in diesem Jahr mit dem vierten Platz zufrieden geben.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte das Team der weiblichen Jugend U18, wobei die punktebesten Ergebnisse mit 4,46 Metern im Weitsprung und 14,01 Sekunden über 100 Meter von Sophie Scharfensteiner erzielt wurden. Eifrigster Punktesammler bei der männlichen Jugend U16 war Lukas Gumpp mit 12,63 Sekunden im 100 Meter Sprint, im Weitsprung mit 4,97 Metern sowie zusammen mit Julius Deisenhofer, Marco Sturm und Patrick Wagner in 50,97 Sekunden in der 4 x 100 Meter Staffel. Altersmäßig bunt gemischt, von 17 bis 50 Jahren, trat das Männerteam der LG Zusam in Erscheinung. Während der 24-jährige Mario Leser mit 2:07,92 Minuten über 800 Meter die in Punkte gerechnet beste Leistung in die Wertung brachte, überraschten die M45-Athleten Erich Hirschbeck im Kugelstoßen mit 10,11 Metern und Ludwig Friedel nach 28,88 Metern im Diskuswerfen mit erfreulichen Ergebnissen.
Drei Tage später bildeten die Schwäbischen Meisterschaften im Fünfkampf sowie die Bayerischen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Aichach den Abschluss der diesjährigen Bahnsaison. In der Einzelwertung der „Bayerischen“ im Internationalen Fünfkampf erreichte Tobias Steige mit 2017 Punkten den sechsten Platz in der Männerklasse M40. Werner Friedel landete nach einem mäßigen Wettkampf mit 1885 Punkten auf Platz vier bei den Männern M55. Bester Mehrkämpfer der LG Zusam an diesem Tag war jedoch bei den gleichzeitig durchgeführten schwäbischen Meisterschaften Fabian Munz. Neben 26,29 Sekunden über 200 Meter und 5:08,10 Minuten über 1500 Meter erzielte er noch 4,86 Meter im Weitsprung, 29,44 Meter im Speerwerfen und 22,63 Meter mit dem Diskus. Insgesamt 1984 Punkte bescherten dem 25-jährigen Wertinger den sechsten Platz in der Einzelwertung. Zusammen mit Felix Gollmitzer und Tobias Steige wurde das Team der LG Zusam hinter dem SV Untermeitingen Vizemeister in der Mannschaftswertung.
Mehr als ungünstig war der Termin für die schwäbischen Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf gewählt, da er mit den Mannschaftsmeisterschaften zusammenfiel. Nur Josef Sapper vertrat in Aichach die Farben der LG Zusam und erreichte in flotten 35:54 Minuten den fünften Platz.
Ebenfalls Fünfter wurde Wenzel Kurka am Tag der Dt. Einheit beim Jedermannslauf in Buchdorf. Auf der welligen Strecke über rund zehn Kilometer blieb die Zieluhr bei 37:57 Minuten für den 32-jährigen Heißesheimer stehen.

Nachfolgend alle LG-Ergebnisse auf einen Blick:

Donauwörth (DMM)
Weibliche Jugend U18: 4 x 100 m: Brummer, Scharfensteiner, Wengenmayr, Wagner 55,40 sec.
100 m: Sophie Scharfensteiner 14,01 sec.; Johanna Wengenmayr 14,55 sec.; Vanessa Wagner 14,69 sec.; Eva Petter 14,72 sec.
800 m: Jasmin Brummer 2:51,54 min.; Johanna Wengenmayr 2:53,13 min.
Weitsprung: Sophie Scharfensteiner 4,46 m; Vanessa Wagner 4,11 m; Jasmin Brummer 4,11 m
Kugelstoß: Franca Friedel 7,79 m; Vanessa Wagner 7,16 m; Eva Petter 6,26 m

Männliche Jugend U16: 4 x 100 m: Gumpp, Deisenhofer, Sturm, Wagner 50,97 sec.
100 m: Lukas Gumpp 12,63 sec.; Patrick Wagner 13,13 sec.; Marco Sturm 13,87 sec.; Lars Richter 14,30 sec.
800 m: Tom Hirschbeck 2:38,63 min.; Julius Deisenhofer 2:49,45 min.; Kilian Tochtermann 3:14,28 min.
Weitsprung: Lukas Gumpp 4,97 m; Marco Sturm 4,30 m; Tom Hirschbeck 4,20 m; Lars Richter 4,14 m
Kugelstoß: Patrick Wagner 9,37 m; Julius Deisenhofer 9,17 m; Kilian Tochtermann 8,96 m; Robin Danzig 7,68 m

Männer: 4 x 100 m: Steige, Fritz, Munz, Moritz Klein 48,90 sec.; Deißer, Tim Klein, Fink, Gollmitzer 50,45 sec.
100 m: Moritz Klein 12,60 sec.; Michael Fritz 12,73 sec.; Tobias Steige 13,17 sec.; Roland Deißer 13,25 sec.
400 m: Tim Klein 59,92 sec.; Mario Leser 60,33 sec.; Fabian Munz 62,91 sec.
800 m: Mario Leser 2:07,92 min.; Felix Gollmitzer 2:13,23 min.; Fabian Munz 2:31,85 min.
5000 m: Wenzel Kurka 17:34,18 min.; Wolfgang Laurien 18:46,52 min.; Felix Gollmitzer 18:50,69 min.
Hochsprung: Michael Fritz 1,60 m; Tim Klein 1,60 m; Tobias Steige 1,48 m
Weitsprung: Andre Grandel 5,46 m; Michael Fritz 5,18 m; Roland Deißer 5,07 m; Tobias Steige 5,00 m
Kugelstoß: Erich Hirschbeck 10,11 m; Robert Wengenmayr 9,70 m; Ludwig Friedel 9,10 m; Tobias Anton 8,79 m
Diskuswurf: Ludwig Friedel 28,88 m; Erich Hirschbeck 28,68 m; Tobias Anton 24,99 m; Robert Wengenmayr 20,27 m; Lukas Fink 19,35 m

Aichach (Mehrkampf)
Schwäbische Meisterschaft: Männer: Fünfkampf: 6. Fabian Munz 4,86 m/ 29,44 m/ 26,29 sec./ 22,63 m/ 5:08,10 min./ 1984 Pkt.; 7. Felix Gollmitzer 4,42 m/ 21,30 m/ 26,94 sec./ 19,66 m/ 4:42,39 min./ 1838 Pkt.; 8. Tobias Steige 4,78 m/ 33,17 m/ 27,17 sec./ 20,11 m/ 5:53,42 min./ 1686 Pkt.; 9. Werner Friedel 3,33 m/ 29,10 m/ 33,06 sec./ 22,14 m/ 6:45,95 min./ 919 Pkt.
Bayerische Meisterschaft: Männer M40: 6. Tobias Steige 4,78 m/ 33,17 m/ 27,17 sec./ 20,11 m/ 5:53,42 min./ 2017 Pkt.
Männer M55: 4. Werner Friedel 3,33 m/ 32,36 m/ 33,06 sec./ 25,44 m/ 6:45,95 min./ 1885 Pkt.

Aichach (Straßenlauf)
Männer: 10 km: 52. Franz Steichele 63:24 Minuten

Buchdorf (Jedermannslauf)
Hauptlauf ca. 10 km: 109. Marina Gaugenrieder 61:26 Minuten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.