Platz zwei für die Anton-Rauch-Realschule im Bezirksfinale

Die Wertinger Realschüler im schwäbischen Finale (hinten von links) Nils Görner, Lukas Gumpp, Martin Lutz, Kilian Hölzle, Alexander Riegel, Patrick Wagner, Tobias Reiner, Julijan Emersic, (vorne von links) Sportlehrer Herbert Gabriel, Paul Löffler, Julius Deisenhofer, Simon Gaugler, Oktay Cicek
Auch in diesem Jahr gelang es der Anton-Rauch-Realschule Wertingen sich im bundesweiten Sportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ mit einer Leichtathletikmannschaft für das Bezirksfinale zu qualifizieren. Nach spannenden Wettkämpfen im Augsburger Ernst-Lehner-Stadion steigerte sich das Jungenteam III auf insgesamt 6996 Punkte. Hinter dem an diesem Tag außerordentlich starken Team des Rupert-Ness-Gymnasiums Ottobeuren erreichten die Wertinger Schüler damit einen ausgezeichneten zweiten Platz.
Für eine herausragende Leistung sorgte gleich zu Beginn der Veranstaltung die 4 x 75 Meter Staffel, die in der Besetzung Martin Lutz, Lukas Gumpp, Paul Löffler und Patrick Wagner 36,85 Sekunden erzielte. Mit schnellen Sprintzeiten über 75 Meter durch Lukas Gumpp (9,59 Sekunden), Patrick Wagner und Martin Lutz (jeweils 9,85 Sekunden) sowie guten Wurfleistungen von Nils Görner im Ballwurf (60 Meter) und Kilian Hölzle im Kugelstoßen (10,46 Meter) beeindruckten die Anton-Rauch-Realschüler weiter. Im Weitsprungwettbewerb erzielte Martin Lutz mit 5,23 Metern Tagesbestweite. Überlegen waren die Ottobeurener Schüler dagegen in den beiden letzten Wettbewerben, dem Hochsprung und im 800 Meter Lauf. Tobias Reiner mit 1,58 Metern im Hochsprung und Kilian Hölzle in 2:26,63 Minuten über 800 Meter brachten hier die besten Leistungen für die Wertinger in die Wertung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.