Sophie Scharfensteiner wird in Kitzingen Bayerische Vizemeisterin im Hochsprung

Siegerehrung im Hochsprung mit Sophie Scharfensteiner auf Platz zwei
Mit einer Silbermedaille im Gepäck konnte Sophie Scharfensteiner die Heimreise von den Bayerischen U16-Meisterschaften in Kitzingen antreten. Nachdem die 15-jährige Realschülerin im Vorjahr den Meistertitel im Hochsprung gewonnen hatte, zählte sie auch in diesem Jahr zu den Mitfavoritinnen. Ingesamt hatten sich siebzehn Athletinnen für diese Titelkämpfe qualifiziert, doch am Ende standen die drei Erstplatzierten des Vorjahres nur in veränderter Reihenfolge erneut auf dem Siegerpodest. Schon bei den ersten Sprunghöhen zwischen 1,40 Metern und 1,50 Metern blieb ein Teil der Konkurrentinnen auf der Strecke. Als es jedoch in die entscheidenden Höhen über 1,60 Meter ging waren die beiden besten Springerinnen im Saisonverlauf unter sich. Sophie Scharfensteiner legte vor und meisterte 1,65 Meter im ersten Versuch. Lea Holtmann von der LG Sempt zog nach und floppte ebenfalls im ersten Versuch über diese Höhe. Mit etwas Glück überquerte die Nachwuchsathletin der LG Sempt anschließend noch die Siegeshöhe von 1,68 Metern. Obwohl dies Sophie Scharfensteiner nicht mehr gelang freute sich die Buttenwiesener Leichtathletin riesig über die Vizemeisterschaft. Platz drei sicherte sich wie im Vorjahr Tanaya Betz von der TS Lichtenfels.
Steil bergauf ging es für Wolfgang Laurien und Fabian Munz beim 17. Karwendel-Berglauf in Mittenwald, der zugleich als Bayerische Berglaufmeisterschaft gewertet wurde. Nach elf Kilometern Laufstrecke und 1462 Höhenmetern überquerte Wolfgang Laurien in der Meisterschaftswertung der Männer die Ziellinie in 1:33:24 Stunden auf Platz 18 während Fabian Munz auf den letzten Kilometern von Krämpfen geplagt in 1:48:57 Stunden den 21. Platz erreichte. 300 Läufer und Läuferinnen, dabei auch internationale Konkurrenz, gingen in der Mittenwalder Fußgängerzone an den Start. Über Teer- und Forststraßen sowie Berg- und Geröllpfade führte die Strecke zum 2.372 Meter hohen Ziel, der nördlichen Linderspitze. Den Gesamtsieg sicherte sich nach 1:08:06 Stunden der Pole Andrzej Dlugosz. In der Gesamtwertung liefen die beiden LG-Läufer Wolfgang Laurien und Fabian Munz auf den Plätzen 81 und 156 durchs Ziel. Den Rückweg durften alle Teilnehmer mit einer Talfahrt in der Karwendelbahn antreten.
Beim dritten Zusmarshausener Schwarzbräu-Nullinger-Triathlon landete Klaus Böck auf Platz 34. Für 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen benötigte der 50-jährige Rainer 1:13:01 Stunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.