Heimatbühne Westendorf startet in die neue Saison

  Westendorf: Gasthof Schmidaur "Zur Krone" |

Tante Rosels Lottoschein von Beate Irmisch

Um menschliche Schwächen - wie etwa Geldgier - geht es in dem Lustspiel, das die Heimatbühne Westendorf in der diesjährigen Saison aufführt. Und ein bisschen erinnert das Stück an einen Krimi.
"Jetzt hat sie schon a kleine Rente und die haut sie a no naus", sagt Hermann Böckel, alias Martin Schmid, über "Tante Rosel". Ja, die alte Dame (Lotte Durmer), um die es in dem Theaterstück "Tante Rosels Lottoschein" geht, hat's in sich. Ihr ganzes Geld steckt sie in Lotto, Rätsel oder andere Glückspiele. Dabei hat sie noch nie im Leben etwas gewonnen bis - ja bis auf den Tag, der ihr Leben und das der ganzen Familie verändert.

Menschliche Schwächen, noch dazu auf die Spitze getrieben, gaben schon immer einen herrlich komischen Stoff für die Bühne ab. So auch die Habgier der Familie Böckel. Denn Tante Rosel passiert, worauf sie immer gehofft hat: Sie knackt den Jackpot. Nur dass sie leider vor Freude der Schlag trifft, als sie die frohe Nachricht hört. Da wollen nicht nur die vier Böckels ihr Stück von der Torte haben, sondern auch der Pfarrer (Stefan Kaiser), der unermüdlich für seine neue Orgel sammelt. Und dann ist da noch die von Sibylle Schulz resolut gespielte Besitzerin der Lottoannahmestelle, die "einfach zu gut für diese Welt ist". Aber nicht so gut, dass sie nicht auf ihre zehn Prozent von den Millionen bestehen würde. Allesamt Typen, die ganz vertraut erscheinen und die nach Geld gieren. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht.
Ein Lustspiel, mit dem die Heimatbühne Westendorf wieder einmal so recht ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen kann. Die beiden so grundverschiedenen Ehepaare Böckel (Martin Schmid und Claudia Wagner, Thomas Bobinger und Evi Haussmann) scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Evi Haussmann ist als "böhmische Waldamsel Olinka" der sprichwörtliche bunte Vogel, nach dem dieses Genre einfach verlangt. Sie bringt nicht nur frischen Wind, sondern auch einen herrlichen Dialekt auf die Bühne, der sie von den übrigen Darstellern mit dem schwäbisch/bayrischen Zungenschlag unterscheidet.
Der weitere Verlauf erinnert fast schon an einen Krimi. Dazu trägt der Knecht der Familie Karl (Xaver Strauß) einiges bei. Die ganze Familie schafft es fast, den Herrn von der Lottozentrale (Ernst Broetje) an den Rand des Wahnsinns zu bringen.
Unter der Leitung von Regiseur Martin Schmid und dem Souffleur Walter Härle möchten die Laienschauspieler Ihren Gästen wieder viel Spass und ein paar unbeschwerte Stunden bescheren!
Wie alle Jahre spielen sie im Saal vom Gasthof zur Krone (Schmidbauer) und hoffen auf viele glückliche Zuschauer!

Weitere Helfer hinter den Kulissen helfen erste das Stück zu einem wahren Erfolg zu bringen

Ohne ihm säßen wir im Dunkeln und alle Effekte würden fehlen: unser Techniker Peter Domagalski,
Für unser Aller Wohl hinter der Bühne und Ordnung im Zuschauerraum sorgen als Inspizienten Benno Leichtle, Florian Weishaupt, Anna Kranzfelder, Hans Wiedemann.
Ohne das "Künstlerteam der Maske" Katja Grund und Bettina Böhm mit der Friseurmeisterin Steffi Behringer wäre sich unser Auftritt nicht vorzustellen!
Und auch unser perfektes Bühnenbild sorgt wie alle Jahre wieder für Begeisterung. Darum kümmern sich federführend Schreiner Georg Jaumann und Heidi Bobinger.
Was fehlt noch? Ohne die Arbeit im Vorverkauf und an der Abendkasse sähe es äußerst mau aus im Schmidbaursaal! Dafür, dass wir im vollen Saal spielen können, sorgen mit viel Organisationstalent und Fingerspitzengefühl Susanne und Herbert Sieber mit Gerlinde Heimbach, Ella Eberle, Annemarie Link, Peter und Barbara Heinrich.
Auch für Werbung ist bei uns bestens gesorgt! Mit Josef Gogl, unserem "goldenen Kameramann" , erfahren im ganzen Landkreis alle von unserem aktuellen Stück!


  1. Die Spieltermine sind 
  2. Sonntag den 23.12.2018 15 Uhr Kinder und Seniorenvorstellung 
  3. Mittwoch 26.12. Premiere 19 Uhr 30 
  4. Samstag 29.12. 2018 19 Uhr 30 
  5. Sonntag 30.12.2018 18 Uhr 
  6. Freitag 04.01.2019 19 Uhr 30 
  7. Samstag 05.01.2019 19 Uhr 30 
  8. Sonntag 06.01.2019 18 Uhr 
  9. Samstag 12.01.2019 19 Uhr 30 
  10. Sonntag 13.01.2019 18 Uhr 

Der erste Kartenvorkauf findet wie immer im Gasthof zur Krone in Westendorf statt. In den Kellergewölben kann man am 09.12.2018.ab 13 Uhr die ersten Karten ergattern. Weitere Möglichkeiten sind die telefonische Kartenbestellung (ab 10.12. 18 Uhr) 08273 / 99 66 00 möglich und per E-Mail: kartenservice@heimat-buehne.de
Weitere aktuelle Informationen findet man auf unserer sehr schönen Homepage www.heimat-buehne.de und auf Facebook Heimatbühne-Westendorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.