Gab es überhaupt einen Unfall auf dem Radweg bei Zusmarshausen?

(Foto: Jörg Hackemann 123rf.com)


Ein 33-jähriger Radfahrer erschien am Sonntag kurz nach Mitternacht in der Polizeiinspektion Zusmarshausen. Er gab an, dass er auf dem Radweg zwischen Dinkelscherben und Zusmarshausen unterwegs gewesen sei und ihn plötzlich von hinten ein Auto angefahren und verletzt habe. Der Autofahrer habe sich anschließend nicht um ihn gekümmert und sei weitergefahren.

Der Radfahrer fuhr dann zur Polizei und meldete den Vorfall. Da er eine Kopfplatzwunde hatte, wurde er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Ein zuvor durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von etwa 2,3 Promille. Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Da das Fahrrad unbeschädigt war, geht die Polizei momentan davon aus, dass es gar keinen Unfall gab. Ein solcher kann jedoch noch nicht ausgeschlossen werden.

Zeugen, die zur fraglichen Zeit einen Unfall auf dem Radweg zwischen Dinkelscherben und Zusmarshausen gesehen haben, sollen sich daher bitte bei der Polizeiinspektion Zusmarshausen unter Telefon 08291/189-00. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.