Massenkarambolage auf der A8: Vier Menschen teils schwer verletzt


- Ein Verkehrsunfall mit vier zum Teil schwer verletzten Personen hat sich am Montag gegen 14.30 Uhr auf der A 8 in Fahrtrichtung München, ,kurz vor der Anschlussstelle Zusmarshausen, ereignet.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein Sattelzug mit ungarischer Zulassung zunächst die rechte Fahrspur und wechselte von dort unvermittelt auf die mittlere Spur. Ein 54-jähriger Nissan-Fahrer musste deshalb von der mittleren auf die linke Spur ausweichen, was wiederum ein 37-jähriger Skoda-Fahrer zu spät erkannte und auf den Nissan auffuhr. Während der 54-Jährige seinen Wagen auf den Standstreifen lenken konnte, blieb der 37-Jährige mit seinem Skoda auf der linken Spur liegen. Ein 72-jähriger BMW-Fahrer erkannte das Hindernis zu spät und krachte mit hoher Geschwindigkeit in den Skoda. Ein nachfolgender 45-jähriger Autofahrer kollidierte mit dem BMW des 72-Jährigen und schleuderte auf die rechte Spur. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Lastwagen eines 68-Jährigen.

Der 37-jährige Skoda-Fahrer sowie eine 55-jährige Beifahrerin des BMW wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Zum Transport der Verletzten war unter anderem ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Ein Gutachten soll nun zur Klärung des Unfalls beitragen. Die Autobahn musste für viereinhalb Stunden komplett gesperrt werden und wurde erst gegen 19.45 Uhr wieder freigegeben. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 120 000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt gegen den unbekannten Fahrer des ungarischen Lasters wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.