Herausragendes Jubiläumskonzert „125 Jahre Chorgesang in Zusmarshausen“ der Chorgemeinschaft Zusmarshausen am Samstag, 23.06.2018

  „Dass das Jubiläumskonzert „125 Jahre Chorgesang in Zusmarshausen“ ausgerechnet auf einen Spieltag der Deutschen Mannschaft im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft fällt, konnte man bei der Planung noch nicht wissen. Dass Sie sich alternativ für unser Konzert entschieden haben ist für uns eine Bestätigung, dass Chorgesang nicht verstaubt, sondern sehr lebendig ist.“ So die Vorsitzende der Chorgemeinschaft Zusmarshausen bei Ihrer sympathischen Begrüßung. Alle drei Bürgermeister Zusmarshausens gaben uns die Ehre. Und das nicht nur aus Pflichtbewusstsein.
Der gemischte Chor der Chorgemeinschaft Zusmarshausen e.V. unter der Leitung von Hans Mayer eröffnete als „Gastgeber“ das Konzert mit „O Hoamatle“, eine gefühlvolle Volksweise vom Bodensee, die wunderschön vorgetragen wurde. Das anspruchsvolle Stück von Johannes Brahms „Waldesnacht“ stellte für den Chor keine Schwierigkeit dar und wurde bravourös dargeboten. Mit einem Volkslied aus dem Kosovo „Stuca mise, pominje me majka“ gab die Chorgemeinschaft die Bühne frei für die Gastchöre. Ein gekonnter Einstand, nach dem man sich auf mehr freuen konnte.
Den Anfang machte der Gastchor „Cantaremos!“ aus Wörleschwang unter der Leitung von Michael Tartsch. Der Titel „Du passt so gut zu mir“, wurde mit vollem Körpereinsatz, schmissig und mit viel Freude vorgetragen. „Die launige Forelle, Variationen über Schuberts Lied“ schloss sich mit Augenzwinkern an. Dann überraschte der Chor mit einem Quartett, das das Lied Mad world“ wunderschön vortrug. Zum Abschluss wurde noch „There’s One More Song“ schön moduliert gesungen. So schön, dass es als Zugabe noch einmal vorgetragen wurde.
Nun präsentierte sich der Gastchor „VoiceNet“ aus Göggingen unter der Leitung von Stefan Auer. Er dirigierte einige Jahre die Chorgemeinschaft Zusmarshausen. „VoiceNet“ erfreute das Publikum mit “You raise me up”, „For the longest time“ von Billy Joel, „I feel pretty“, „In the Arms of an Angel“ und “Adiemus“, alle arrangiert von Stefan Auer. Als das Lied „Männer“ gesungen wurde, zeigte sich auch die Lebensart der männlichen Sänger klischeehaft. „Wann ist ein Mann ein Mann? – VoiceNet“. Es wurden zwei Zugaben gegeben.
Nach der Pause hatte das Ensemble „MixDur“ der Chorgemeinschaft Zusmarshausen seinen Auftritt. Es präsentierte folgende Titel: „Happy Together“, „That Lonesome Road“ und „Royals“. Das „Vogellied“ war optisch und akustisch ein Genuss, „Roar“ von Kathy Perry, 8-stimmig arrangiert für die 11 Sänger von Hans Mayer war eine Glanzleistung dieses herausragenden Ensembles. „Il Carnevale di Venezia“ von Gioachino Rossini brachte Operntöne in den Saal. Die Zugabe-Rufe wurden immer lauter. Und so war die Zugabe „Un Poquito Samba“ voll Feuer und Sambagefühl vorgetragen.
Nun hatte die Chorgemeinschaft Zusmarshausen unter Leitung von Hans Mayer selbst noch einmal das Vergnügen. Die Darbietung des Venezianischen Volksliedes, „Der Hahn von Onkel Giacometo“ beinhaltete den notwendigen Pfiff und schauspielerisches Talent. „Mo Maria“, ein hawaiianisches Marienlied dagegen ließ die ihm eigene Sanftheit spüren. „Aya Ngena“, ein Volkslied der Zulu, bei dem die Chorsängerin und Moderatorin, Barbara Unverdorben, mit Bravur die Solostimme sang, war dann wieder ein urprüngliches, voll afrikanischer Lebensfreude vorgetragenes Stück. Anschließend erfreute der Frauenchor der Chorgemeinschaft Zusmarshausen stimmgewaltig und mit wunderbarer Dynamik mit „Kayama“ Die Darbietung wurde optisch unterstützt durch die Schleierfächerimprovisation von Frau Steinle.
„Conquest of Paradise“, dirigiert von Michael Tartsch und der „Zottelmarsch“, dirigiert von Stefan Auer, gesungen mit allen Chören gemeinsam bildeten den Abschluss des abwechslungsreichen Konzertes. Klar, dass eine Zugabe gewünscht wurde. Noch einmal der „Zottelmarsch“, weil’s halt so schön war.
Das Publikum war von Anfang bis Ende gefangen von der wunderbaren Musik und hochkonzentriert. Die Begeisterung stieg von Lied zu Lied und war greifbar.
Die erste Vorsitzende der Chorgemeinschaft Zusmarshausen, Elisabeth Thumann, gemeinsam mit der zweiten Vorsitzenden, Anni Braun, beschlossen nun das Konzert. Mit großem Dankeschön erhielten die Dirigenten und die Schleierfächertänzerin Blumensträuße. Es wurde auch Waldtraud Leutenmayr für die wunderschöne Dekoration und Barbara Unverdorben für die Führung durchs Programm gedankt.
Mit den besten Wünschen für einen guten Nach-Hause-Weg verabschiedeten sich die beiden Vorsit-zenden der Chorgemeinschaft Zusmarshausen e.V.
Ein wunderschönes, gelungenes Jubiläumskonzert unter der Gesamtleitung von Hans Mayer war zu Ende. Die gute Stimmung bleibt.
Nächste Probe des gemischten Chores der Chorgemeinschaft ist am 02. Juli 2018 um 20.00 Uhr im Haus Hildegundis in Zusmarshausen.


(Bilder: Chorgemeinschaft Zusmarshausen)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.