Zusmarshauser Geschichte(n): Die größte und innovativste Elektroladestation Deutschlands

Egal, ob kurz oder lang, der ZIP Zusmarshausen wird für alle komfortabel gestaltet. So gibt es eben nicht nur die E-Tankstelle, sondern auch eine Gastro-Erlebniswelt, die zum Verweilen einlädt und viel Natur, um sich eine kleine Auszeit zu gönnen. (Foto: eLoaded, Steinbacher Consult, Sortimo)
 
Luftansicht: Noch ist es eine riesige Baustelle. Die Fertigstellung der Elektroladestation mit Elektromobilitätscampus und seiner Versorgungsinfrastruktur, die auch die vollständige Erschließung mit Parkplätzen, Straßenanbindungen und Freianlagen beinhaltet, wird für Ende des Jahres 2019 erwartet. Erst danach folgen die weiteren Bauabschnitte, in denen zwei weitere Gebäude des Sortimo Innovationsparks Zusmarshausen errichtet werden. (Foto: eLoaded, Steinbacher Consult, Sortimo)
 
Luftansicht: So soll der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen in der letzten Ausbaustufe aussehen. (Foto: eLoaded, Steinbacher Consult, Sortimo)
 
Das Projekt am Ortseingang von Zusmarshausen ist ein Meilenstein für die Zukunft der Elektromobilität. (Foto: eLoaded, Steinbacher Consult, Sortimo)

Momentan wird man am Eingang Zusmarshausens von einem riesigen Erdloch „begrüßt“. Rund 40.000 Kubikmeter Erdreich wurden hier auf dem Grundstück in zwei Monaten aufgeschüttet und teilweise wieder abgetragen, so dass ein einzigartiges Projekt an der Südwesttangente im Mittelpunkt Europas entstehen kann: die weltweit größte und innovativste Elektroladestation und ein Meilenstein für die Zukunft der Elektromobilität.

Von Sonja Schönthier und Sortimo
Nach abschließenden Untersuchungen des Baugrunds wurde im März 2018 der Startschuss für den Baubeginn von Deutschlands zukünftig größtem und innovativstem Schnellladestandort gegeben. Hier vereinen sich bald Infrastruktur für Elektromobilität mit nachhaltig regionalem Energiemanagement und digitalem Einkaufs- sowie Arbeitserlebnis. Somit eröffnet der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen an der A8 die Trendwende für alle Reisenden mit Elektrofahrzeug, stellt aber auch eine umweltfreundliche und wertschöpfende Investition in die Region durch einen öffentlichen Energiespeicher und ein regionales Lastmanagement dar.

Das Areal wurde zunächst auf Kampfmittelfreiheit untersucht und auch nach einem archäologischen Untersuchungskonzept abgearbeitet. Aus dem Zweiten Weltkrieg wurden keinerlei Überreste gefunden, archäologische Funde wurden bereits fachgerecht geborgen und dokumentiert. Somit konnte der erste Bauschritt gemacht werden.

Dieser erste Schritt beinhaltete ein nachhaltiges Erdmassenmanagement, welches aufgrund der geologisch bedingten Bodenverhältnisse notwendig war. Wegen des angrenzenden Überschwemmungsgebiets von Roth und Zusam sowie des Schichten- und Oberflächenwassers aus der Hanglage, war eine umfangreiche Verdichtung des Bodenreichs notwendig. Darum wurden in zwei Monaten insgesamt 40.000 Kubikmeter Erdreich auf diesem Grundstück aufgeschüttet. Diese Erdbaumaßnahmen dienten der Verdichtung, der Entwässerung und der Erstellung des zukünftigen Bauplanums. Die Verfestigung des Baugrundes wird überwacht.

Der dann folgende Bauschritt beinhaltet wiederum das teilweise Abtragen der überschütteten Erdmassen, welche jedoch im Zuge einer nachhaltigen Infrastrukturerschließung für die Schaffung der Anbindung an die nördliche Entlastungsstraße verwendet werden.

Startschuss für E-Ladesäulen

Der Politikprominenz aus Region und Bund wurde das Projekt im September 2018 in der Sortimo-Zentrale vorgestellt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat hier den Startschuss für den Ausbau der E-Ladesäulen im Innovationspark gegeben. Sortimo erhielt aus dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur eine Förderung für das Vorhaben. Insgesamt 300 Millionen Euro stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für den Aufbau einer deutschlandweiten flächendeckenden Ladeinfrastruktur von 2017 bis 2020 zur Verfügung.

Bundesverkehrsminister Dobrindt: „Mit unserem Förderprogramm Ladeinfrastruktur bringen wir Ladesäulen in die Fläche. Dank unserer Förderung baut Sortimo die Ladeinfrastruktur an der A8 westlich von Augsburg weiter aus. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, das Vertrauen der Autofahrer zu stärken, jederzeit und überall ihr Fahrzeug laden zu können. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Antriebswende voranzubringen: mehr Mobilität bei weniger Emissionen.“

Somit entsteht nun also ein einzigartiges Projekt an der Südwesttangente im Mittelpunkt Europas. Mit der weltweit größten Elektroladestation setzt man einen Meilenstein für die Zukunft der Elektromobilität. Insgesamt 144 Ladesäulen sind in der finalen Projektstufe von der Firma eLoaded geplant, womit den Reisenden eine E-Tankstelle mit Rast-, Erholungs-, Einkaufs-, Arbeits- und Parkmöglichkeit geboten werden kann. Der Elektromobilitätscampus wird für diejenigen, die auf der Durchreise sind, 24 Supra-Schnelllader (bis 350 kW DC) zur Verfügung stellen, über die die Batterien des E-Fahrzeuges innerhalb von zehn Minuten zur Weiterfahrt geladen werden können.

Zur terminierten Versorgung von Pendlern oder Parkenden, die die Infrastruktur des Sortimo Innovationsparks Zusmarshausen entweder als P+R Parkplatz nutzen oder aber Geschäftstermine in den buchbaren Konferenz- und Besprechungsräumen abhalten, werden weitere 120 Schnelllader (bis 50 kW DC) geschaffen. Hier kann der Kunde eine Zeit angeben, zu der das Fahrzeug wieder abgeholt wird. Um die regionale und regenerativ erzeugte Energie optimal zu nutzen, wird der zur Verfügung stehende Zeitraum seitens des Innovationsparks in der Form ausgeschöpft, als dass das Fahrzeug zur Spitzenzeit der Energieversorgung geladen wird. Diese effiziente Kombination von Parkmöglichkeiten mit gleichzeitigem Laden des Fahrzeuges wird auch als DC-Parken bezeichnet.

Optimal undbatterieschonend

Um die Abwärme der Supra-Lader als auch der final geplanten 120 Schnellladestationen zum DC-Parken zur Versorgung der Gebäude einzusetzen, werden diese in das thermische Stationsmanagement des Parks integriert. Die Nutzung der Elektro-Ladeinfrastruktur wird ganz einfach per App zugänglich gemacht, welche über Android und iOS zur Verfügung steht. Somit wird dem Nutzer ein barrierefreier Zugang zu den Dienstleistungen des Innovationsparks gewährleistet. Diese App kann dann entweder vom Smartphone aus oder zukünftig über Apple CarPlay oder Android Auto im Fahrzeug genutzt werden. Der Nutzer wird über eine Nummernschilderkennung erfasst und der passenden Ladesäule zugewiesen, wenn er sich einmalig registriert hat – mit Hinterlegung der Fahrzeugdaten. Welche Art der Beladung der Nutzer wünscht, kann er im Vorfeld angeben. Dabei sind die Ladesäulen in der Lage, fahrzeugspezifische Ladevorgänge durchzuführen, welche eine optimale und batterieschonende Ladung gewährleisten. Die App gewährt den Kunden zudem die Zutrittsberechtigung für bestimmte Bereiche wie beispielsweise den Waschräumen oder gebuchten Besprechungsräumen.

Neben der automatischen Zuweisung der Ladesäulen bietet der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen viele weitere digitale Dienstleistungen: „Charge & Work“ sowie „Charge & Carry“ sind die Begrifflichkeiten, die das Angebot bezeichnen und die Ladezeiten – egal, ob kurz oder lang – komfortabel gestalten.

„Charge & Carry“: Digitales Shoppen. Jeder Registrierte kann seine Einkäufe über die App bereits im Vorfeld online tätigen und während des Ladens ganz einfach und schnell abholen, denn die online getätigten Einkäufe werden in einer verriegelten und gekühlten Box vorgepackt und zur Abholung hinterlegt. Über die App erfährt der Nutzer nach der Zusammenstellung, in welcher Box sein Einkauf hinterlegt ist und kann diese via App öffnen. Auch der Bezahlvorgang erfolgt – ebenso wie der des Ladevorgangs – ganz komfortabel über die App. Die Auswahl ist vielseitig und groß, da das Online-Angebot an Waren aus dem regional ansässigen Einzelhandel zusammengestellt wird. Damit hat das zeitraubende Suchen von Produkten in Supermarktgängen ein Ende und der Nutzer erhält alles an einem Ort. Selbstverständlich kann aber auch der konventionelle oder spontane Einkäufer das Angebot des eigenen Stores im Sortimo Innovationspark nutzen.

„Charge & Work“: Digitaler Service. Dieser bietet sich für all diejenigen an, die geschäftlich viel unterwegs sind und um Ladezeiten für eine Telefonkonferenz oder ein Meeting an der Autobahn effizient zu nutzen. Besprechungs- und Konferenzräume mit beliebigen Präsentations-, Kommunikations- und Cateringangeboten lassen sich ebenfalls über die App buchen, womit Arbeit und Beladung des Fahrzeuges wertschöpfend kombiniert werden. Alternativ lädt die Gastro-Erlebniswelt des Innovationsparks zum Verweilen oder zu einem kurzen Zwischensnack ein. Diese bietet einen ganz persönlichen Service in angenehmer Atmosphäre, welcher entweder zum Arbeiten oder Entspannen genutzt werden kann – selbstverständlich steht ein kostenfreier WLAN-Zugang zur Verfügung. Und selbst diejenigen, die die Supra-Schnelllader nutzen werden, haben künftig die Möglichkeit, schon im Vorfeld über die App ihre Bestellung abzugeben, um innerhalb der zehn Minuten Ladezeit ihre vorbestellte Verköstigung zu genießen.

Regionale Wertschöpfung

Der gesamt Sortimo Innovationspark Zusmarshausen ist der Natur sehr nahe und architektonisch bewusst umweltnah geplant, so dass die Zeit dort nicht nur zum Arbeiten oder Einkaufen genutzt werden kann, sondern auch einer Erholungspause im Park nichts im Wege steht. Das gesamte zukunftsweisende Konzept beruht darauf, dass die Ladezeiten für die Nutzer so wertschöpfend wie möglich verbracht werden – ganz egal, ob es sich dabei nur um wenige Minuten oder aber mehrere Stunden handelt.

Im Konzept des Parks sind auch die regional ansässigen Dienstleister berücksichtigt, welche in wechselnden Geschäftseinheiten die Möglichkeit haben, Räume zu belegen, um den Reisenden deren Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Durch diese Einbindung wird zudem die regionale Wertschöpfung gesteigert.


Energiemanagement:
Aus der Region für die Region

Neben der Elektro-Tankstelle ist geplant, erneuerbare Energien aus der Region zu nutzen. Jeglicher Überschuss, den die Unternehmen und Privathaushalte, welche sich einem Verbund anschließen, zu Spitzenzeiten nicht verwerten können, wird im Innovationspark gespeichert. Dieser Stations- und kommunale Energiespeicher erlaubt es, die gewonnenen Ressourcen dann einzusetzen, wenn sie benötigt werden. Das kann entweder für die E-Tankstelle oder eben für die Unternehmen und Privathaushalte sein. Somit wird die Wertschöpfungskette der regenerativen Energiegewinnung in der Region gehalten und der Wirkungsgrad erneuerbarer Energien in der Region weiter gesteigert.
Weiterer positiver Aspekt für die Wirtschaft ist an sich schon das Angebot einer Lade-Infrastruktur für Fahrzeuge mit Energieantrieb, denn so können langfristige Einkäufe von fossilen Energieträgern reduziert und somit der Wirkungsgrad der heimischen Energieerzeugung deutlich erhöht werden.

Knapp die Hälfte aller Schnellladepunkte in Deutschland befindet sich mit den 144 Schnellladepunkten allein am Standort Zusmarshausen. Der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen ist auf 4.000 Fahrzeuge/Ladevorgänge täglich ausgelegt.

Dies entspricht:
- einer Energiemenge von 240.000 Kilowattstunden pro Tag (kW/d)
- Energiemenge von 88 Mio. Kilowattstunden pro Jahr (kWh/a)
- Fahrleistung von ca. 420 Mio. Kilometern pro Jahr
- 567 Mal der Strecke bis zum Mond und zurück
- einer Kraftstoffeinsparung von 29,5 Mio. Litern
(= 40 Mio. Euro)
- CO2-Ersparnis von knapp 60.000 Tonnen pro Jahr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.